Sie sind hier: Startseite Berlin Marketing
Weitere Artikel
  • 21.10.2015, 16:07 Uhr
  • |
  • Berlin
UMFRAGE / BRANDING

Logo ist bei Kaufentscheidungen das Zünglein an der Waage

Dass sich die Führungsstile von Männern und Frauen unterscheiden, ist allgemein bekannt. Wie und ob sich Unterscheide auch beim Thema Branding feststellen lassen, haben die Marketingexperten von 99designs untersucht: es wurde die Führungsriege von klein- und mittelständischen Unternehmen zur Bedeutung von Branding befragt und die geschlechtsspezifischen Vorlieben analysiert.

Auch wenn sich die Geschlechter darin einig sind, dass das Branding für Unternehmen wichtig ist, glauben weibliche Unternehmer stärker an die positive Wirkung eines Logos. Immerhin sind 63 Prozent der Frauen davon überzeugt, dass es bei Kauf- und Personalentscheidungen das Zünglein an der Waage ist. Zwar meint das auch der Großteil der Männer, aber mit 53 Prozent ist die Mehrheit weniger stark ausgeprägt.

 Einigkeit zwischen den Geschlechtern: Eine professionelle Webseite ist wichtig!

Geht es indessen um die Bedeutung einer professionellen Webseite, herrscht weitgehend Einigkeit zwischen den Geschlechtern. 78 Prozent der weiblichen und 72 Prozent der männlichen Unternehmer erachten sie als wichtig. Doch egal wie ansprechend eine Webseite auch gestaltet ist: Wenn sie bei ihren Besuchern keinen bleibenden Eindruck hinterlässt, hat sie ihren Zweck verfehlt. Erstaunlicherweise bezweifelt die Hälfte der Männer diesen Fakt und auch 45 Prozent der Frauen räumen dem keine allzu große Bedeutung ein. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund erstaunlich, dass man doch davon ausgehen sollte, dass Kunden zu „Wiederholungstätern“ werden sollen.

 Auf Kundenfang ohne Corporate Design – ist weniger mehr? 

Die männlichen Befragten stimmen mehrheitlich darin überein, dass das Branding „funktional und effizient sein“ soll. Damit entsprechen sie voll und ganz gängigen Klischeevorstellungen, aber auch die Damen werden dem gerecht, indem sie bei den Ansprüchen ans Branding auf eine schöne Gestaltung Wert legen, die das eigene Unternehmen widerspiegeln soll. Geht es an die Entwicklung eines Logos, können es 31 Prozent der Frauen kaum abwarten und erteilen einen entsprechenden Auftrag, während von den Männern nur 17 Prozent dies als dringend einschätzen. Geht es um die Auswahl eines Firmennamens, liegen Männer und Frauen dichter beieinander (24 und 28 Prozent). Dennoch halten Männer und Frauen andere Aktivitäten für wichtiger: Auch ohne Unternehmensnamen und Logo wollen beide Geschlechter auf Kundenfang gehen. Hierbei machen 8 Prozent den Unterschied (74 Prozent der Männer, 66 Prozent der Frauen). Das entspricht voll und ganz der Devise „weniger ist mehr“ der männlichen Unternehmer. Bei den Frauen hingegen überrascht dieses Vorgehen, denn für sie ist das Vertrauen in die Marke das höchste Gut – dafür bräuchte es allerdings eine sichtbare Marke.

„Beide Geschlechter räumen dem Thema Branding zwar grundsätzlich eine große Bedeutung ein, geht es allerdings darum, dafür die nötigen Grundlagen zu schaffen, scheinen andere Aufgaben auf einmal wichtiger zu sein“, sagt Eva Missling, General Manager Europe von 99designs. Sie fügt hinzu: „Für die Kundenakquise und Kundenbindung spielt das Corporate Design eine wichtige Rolle, daher sollte ihm von Anfang an eine große Bedeutung beigemessen werden. Schließlich entscheidet sich ein potenzieller Kunde eher für ein Angebot, wenn er sich auf einer entsprechenden Webseite darüber informieren kann und ihm ein aussagekräftiges Unternehmenslogo als Gedankenstütze dient.“

(Redaktion)


 

 

Männer
Frauen
Beide Geschlechter
Branding
Bedeutung
Logo
Webseite
Geht

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Männer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: