Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell
Weitere Artikel
Arcandor Trading Statement

Umsatz von Arcandor 2007 von 13 Mrd. Euro auf 20 Mrd. Euro gestiegen

Der Arcandor Konzern hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2007/08 seine operative und strategische Neuausrichtung konsequent fortgesetzt. Die drei operativen Bereiche Thomas Cook, Primondo und Karstadt wurden auf Basis ihrer inhaltlich und zeitlich klar definierten Strategie mit gutem Erfolg weiterentwickelt.

Auf Basis des Kalenderjahres 2007 (pro forma) stieg der Konzernumsatz bereits auf ca. 20 Mrd. Euro, nach 13 Mrd. Euro im Vorjahr. Dies entspricht einem Zuwachs von mehr als 50 %. Dieser Wachstumssprung zeigt eindrucksvoll den Erfolg der konsequenten Neuausrichtung des Arcandor Konzerns. Darüber hinaus wird der Konzern nach Veräußerung des Highstreet-Geschäftsanteils in Höhe von 49 % wieder frei von Nettofinanzverbindlichkeiten sein und verfügt dementsprechend über vielfältige Optionen zur Weiterentwicklung der operativen Geschäftsmodelle.

Die Umsatzentwicklung im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2007/08 verlief in den operativen Segmenten insgesamt zufriedenstellend. Die Buchungszahlen der Thomas Cook Group plc entwickelten sich gut. Primondo erreichte plangemäß wie im Vorquartal einen Umsatzzuwachs und setzt damit seine Erholung fort. Karstadt weist eine rückläufige Umsatzentwicklung aus. Diese ist durch die tief greifende Repositionierung und die Sondereffekte durch die Mehrwertsteuer sowie den Wegfall des atypisch hohen Vorjahresumsatzes auf Grund des 125-jährigen Jubiläums bedingt.

Arcandor, Hauptaktionär der Thomas Cook Group plc, ist mit der aktuellen Entwicklung des Touristikkonzerns sehr zufrieden. Arcandor sieht die Thomas Cook Group plc, die mit fast 60 % den größten Umsatzanteil im Arcandor Konzern repräsentiert, auf gutem Weg die für das Geschäftsjahr 2007/08 gesetzten Ziele zu erreichen. Anlässlich der Veröffentlichung von Thomas Cook am 11. Dezember 2007 hat Arcandor erfreut zur Kenntnis genommen, dass die Buchungen bei Thomas Cook für die laufende Wintersaison die Kapazität in allen Kernmärkten übertreffen. Weitere Informationen können auf Grund der Börsennotierung von Thomas Cook Group plc in London zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gegeben werden.

Primondo konnte nach vorläufigen Zahlen im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2007/08 den im Vorquartal begonnenen Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen. Der bereinigte Umsatz erreichte 1,22 Milliarden Euro (1,18 Milliarden Euro im Vorjahr). Dies entspricht einem Zuwachs um 2,9 Prozent. Dazu beigetragen haben das unverändert gute Wachstum der Spezialversender, das erfolgreiche Auslandsgeschäft von Quelle sowie die weiter stark gestiegenen Teleshopping- und E-Commerce Umsätze. Quelle Deutschland konnte bei der Neukundenanzahl gegenüber dem Vorjahr weiter kräftig zulegen und hat im Dezember 2007 erstmals mehr Umsatz im Online-Geschäft gemacht als über den traditionellen Hauptkatalog. Erwartungsgemäß blieb der Quelle-Umsatz im Universalversand Deutschland hinter dem Vorjahreswert zurück. Ausschlaggebend dafür war die mehrwertsteuerbedingt erhöhte Vorjahresbasis, die zu vorgezogenen Käufen, insbesondere bei Produkten mit hohem Durchschnittsbon (Hartwaren und Elektronik) geführt hatte. Quelle Deutschland zeigt inzwischen eine nachhaltig positive Entwicklung bei den Neukunden und startet erstmals seit vielen Jahren mit einem gegenüber dem Vorjahr erhöhten Bestand aktiver Kunden in das neue Kalenderjahr. Das Primondo Management ist zuversichtlich, auch in den kommenden Quartalen den Wachstumskurs fortzusetzen. Verbesserte Rohertrags- und Kostenstrukturen werden die geplante Verbesserung des bereinigten EBITDA im Geschäftsjahr 2007/08 zusätzlich unterstützen.

Bei den Karstadt Waren- und Sporthäusern wurde die Neupositionierung konsequent und zügig fortgesetzt. Der Umsatz der Karstadt Kern-Warenhäuser belief sich nach vorläufigen Zahlen im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2007 auf 1,13 Mrd. Euro (1,23 Mrd. Euro im Vorjahr). Dies entspricht einem Rückgang um 8,4 %. Der Umsatzvergleich gegenüber dem Vorjahr wird durch die vorgezogenen Mehrwertsteuer-Käufe“ bei langlebigen Konsumgütern und die atypisch hohen Jubiläumsumsätze im Vorjahr beeinträchtigt. Ohne diese Sondereffekte hätte der Karstadt Umsatz nahezu auf Vorjahresniveau gelegen. Die bereits umgestellten Häuser, insbesondere in der Premium Group, erzielten erneut eine überdurchschnittliche Entwicklung. Das Management geht davon aus, dass die Neupositionierung der Karstadt Warenhäuser im Laufe des Geschäftsjahres 2007/08 im Wesentlichen abgeschlossen wird.

Arcandor wird die Neuausrichtung des Konzerns im Geschäftsjahr 2007/08 konsequent und zügig weiter vorantreiben. Das Management ist auf Basis des bisherigen Verlaufs der Repositionierung der Kern-Geschäftsfelder Thomas Cook, Primondo und Karstadt überzeugt, im Geschäftsjahr 2007/08 das bereinigte EBITDA weiter steigern zu können. Parallel zur operativen Verbesserung wird das Arcandor Management die Marktkonsolidierung in den Kern-Geschäftsfeldern aktiv vorantreiben und sieht vielfältige Optionen, um über gezielte M & A-Aktivitäten den Wert des Arcandor Konzerns weiter zu steigern. Dementsprechend ist das Erreichen der Börsenfähigkeit im Verlauf des Geschäftsjahres 2007/08 für die Handelssegmente Primondo und Karstadt ein vorrangiges Ziel.

Das Management bestätigt ausdrücklich die Ziele für das Geschäftsjahr 2008/09. Danach soll der Konzernumsatz 23 Mrd. Euro überschreiten und das bereinigte EBITDA 1,3 Mrd. Euro übertreffen.

(Redaktion)


 


 

Konzern
Arcandor
Umsatz
Thomas Cook
Neuausrichtung
2007

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Konzern" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: