Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
  • 12.06.2017, 10:19 Uhr
  • |
  • Berlin
UNTERNEHMEN / GESUNDHEIT

Laufen für die Wissenschaft – die bundesweite Corporate Health Challenge macht es spannend

Die zweite Runde der bundesweiten Corporate Health Challenge machte es spannend. Sie stand nicht nur im Zeichen des Laufens fürs einen guten Zweck, die Teilnehmerquote hatte sich ebenfalls um knapp 20 Prozent erhöht.

Die Unternehmen kommen bei der Challenge in der Regel aus allen Branchen, darunter besonders stark vertreten waren diesmal die Dienstleistungsbranche, ITK, Banken/Finanzen, Gesundheitswirtschaft und Medien, Energiewirtschaft und Industrie. Zur Frühjahrs Challenge hatten sich besonders viele Firmen aus Hessen und Baden-Württemberg angemeldet. Und wie immer entscheidet nicht die Größe des Unternehmens oder der Standort, sondern das Team mit der höchsten Schrittzahl. Diesmal ging es um die Unterstützung eines ganz besonderen Förderprojektes, beim Forschungsprojekt des Universitätsklinikums Münster sollen Aktivitätstracker als Monitoring-Instrument im Alltag von Kindern mit angeborenem Herzfehler oder mit Lungenhochdruck zum Einsatz kommen. Ein Drittel der Gesamtkosten für dieses Forschungsvorhaben ist bereits gedeckt, weitere Spenden wurden durch jeden einzelnen Mitstreiter der Challenge erlaufen. Dabei waren über 800 Mitstreiter. Die Teilnehmer unterschiedlicher Unternehmen berichten, dass sie durch die Corporate Health Challenge ein Bewusstsein dafür entwickelt haben, wie viele Schritte sie im Alltag tatsächlich zurücklegen und was sie dafür tun müssen, um auf die empfohlene Anzahl von 10.000 Schritte zu kommen.

Zitate der Gewinner:„Wir wollten etwas Neues ausprobieren und das Thema Gesundheit im Berufsalltag und privat miteinander verknüpfen. Mit der Corporate Health Challenge haben wir eine interessante und innovative Form gefunden.“, erzählt Stephan Greßmann,  HR Development Consultant der Abfallwirtschaftsbetriebe München, die bei der Challenge mit knapp 18.000 Schritten den dritten Platz belegten.

Die Firma Aramark Holdings GmbH & Co.KG hat mit seinem Team im Schnitt mit über 18.000 Schritten den zweiten Platz belegt. „Ich war positiv überrascht, welche Gruppendynamik sich da entwickelt hat. Die Kollegen haben sich über Flurfunk gegenseitig motiviert undhatten richtig viel Spaß dabei“, berichtet Stephan Greßmann.

Auf dem ersten Platz - die Firma Sick AG, die  über 21.000 Schritte pro Teilnehmer gesammelt hat.

Übrigens: Die erlaufenen 3.964 € gehen an die Stiftung Kinderherz zur Förderung des Projekts von Dr. Astrid Lammers vom Universitätsklinikum Münster. „Die hohe Beteiligung zugunsten der Herzkinder hat unsere Erwartungen übertroffen“, freut sich Sylvia Paul, Geschäftsführerin der Stiftung KinderHerz Deutschland. „Unser Dank gilt allen Unternehmen, die sich mit ihrer Teilnahme für den innovativen Studienansatz des Universitätsklinikums Münster engagieren.“

Wenn jeder Schritt zählt ist der erste der wichtigste!
Am 25. September 2017 geht es in die dritte Runde

Anmeldemöglichkeit und weitere Infos: www.corporate-health-challenge.de/2017


(Redaktion)


 

 

Schnitt
Challenge
DieUnternehmen
Corporate Health Challenge
Universitätsklinikum Münster
Stephan Greßmann
Mitstreiter
Stiftung KinderHerz Deutschland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schnitt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: