Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell
Weitere Artikel
Personalvertretungsgesetz

UVB begrüßt Neufassung des Berliner Personalvertretungsgesetzes

Die Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.V. (UVB) hat die dem Abgeordnetenhaus für heute vorgelegte Beschlussvorlage zur Neufassung des Berliner Personalvertretungsgesetzes ausdrücklich begrüßt. Mit ihr wird das sogenannte Letztentscheidungsrecht endlich in die Hände des Parlaments gelegt. Dies ist notwendig, da das Parlament auch die alleinige Verantwortung trägt. Bisher konnten auch Personalräte bei Entscheidungen, die zur Erfüllung staatlicher Aufgaben von Bedeutung waren, mitbestimmen.

UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck sagte: „12 Jahre nach der entsprechenden Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vollzieht der Gesetzgeber nun endlich, was im Interesse von Bürgern und Parlament liegt. Auch wenn nicht alle verfassungsrechtlichen Bedenken aufgegriffen wurden, weist das Gesetz in die richtige Richtung. Dafür war es höchste Zeit!“

1995 hatte das Bundesverfassungsgericht klargestellt, dass die Entscheidung über mitbestimmte personalvertretungsrechtliche Angelegenheiten dort ihre Grenze finden müsse, wo der Parlamentswille in eine andere Absicht verkehrt werden kann. Denn demokratisch legitimierte und dem Parlament gegenüber verantwortliche Verwaltungen müssen ohne Einflussnahme Dritter handeln können, wenn es um die Erledigung ihrer Kernaufgaben geht, und zwar selbst dann, wenn Beschäftigteninteressen berührt werden.

Dazu sagte Amsinck: „Die UVB hatte bereits 2002 die Einhaltung dieser Vorgaben für das Berliner Personalvertretungsrecht angemahnt. Basis unserer Forderung war ein Gutachten des Verwaltungswissenschaftlers Prof. Jan Ziekow aus Speyer.“ 2004 bestätigte der Wissenschaftliche Dienst des Abgeordnetenhauses schließlich die Verfassungswidrigkeit des Berliner Personalvertretungsgesetzes.

(Redaktion)


 


 

Personalvertretungsgesetz
Unternehmerverband
Personalrat
Berlin
Brandenburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Personalvertretungsgesetz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: