Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle Kultur & Events
Weitere Artikel
Verleihung

Schweighöfer und Jauch beliebteste Stars aus dem Osten

Am Mittwoch Abend fand die Verleihung der Goldenen Henne in Berlin statt. Showstars und Sportler nahmen die Medienpreise entgegen.

Bei Inka Bause kullerten zum Abschluss nicht Tränen der Erleichterung, sondern echte Tränen der Rührung. Drei Stunden Gala zur Verleihung der Goldenen Henne mit zehn Preisübergaben lagen am späten Mittwochabend hinter der 43-Jährigen, als die sonst so eloquente Blondine vor Emotionen geschüttelt kaum noch ein Wort hervorbrachte. Damit hatte sie offensichtlich nicht gerechnet: Als Sonderpreis durfte sie eine Henne für ihren toten Vater Arndt Bause entgegen nehmen, der sich noch zu DDR-Zeiten einen Namen als Komponist machte und 2003 verstarb.

Im Sport würde man es ein packendes Finale nennen - im Showgeschäft ist es ein gutes Drehbuch. Und das ist bei dem Gemischtwarenladen, der die Goldene Henne ist, gar nicht mal so leicht. Den polnischen Freiheitskämpfer und Ex-Präsidenten Lech Walesa, Olympiasieger Robert Harting und Schlagerbarde Frank Schöbel auf eine Bühne zu bringen und ihnen ein und denselben Preis zu verleihen - das ist kurios, aber typisch Henne. Der Preis wurde 1995 von der Zeitschrift "Superillu" ins Leben gerufen und wurde sein Image als kleiner Oscar des Ostens nie los, auch wenn längst nicht nur Ost-Prominenz über den roten Teppich nahe des Potsdamer Platzes schritt.

Insgesamt zehn Promis und ein Sportklub konnten mit Hennen nach Hause gehen. Walesa bekam ihn aus den Händen des Chefs der Stasi-Unterlagenbehörde, Roland Jahn, weil er am Zusammenbruch der kommunistischen Diktatur mitwirkte. Jahn würdigte ihn auch als einen Wegbereiter für die Deutsche Einheit: "Lech Walesa steht für die Hoffnung, dass alles sich verändern kann, wenn man sich nicht aufgibt."

Minister schmeichelt Moderator Jauch in Laudatio

Schlagersänger Frank Schöbel, einst ein Superstar in der DDR, wurde mit dem ersten Preis des Abends für sein Lebenswerk geehrt. Das Publikum wählte Matthias Schweighöfer zum beliebtesten Schauspieler und Günther Jauch zum besten Moderator. Die Laudatio auf Jauch hielt Verteidigungsminister Thomas de Maizière. Der CDU-Politiker lobte den Polittalker und Quizmaster, er moderiere hart und nüchtern, könne unterhalten - aber dies immer mit Qualität. Schließlich schmeichelte der Minister Jauch ganz persönlich: "Irgendwie sieht er doch immer noch aus wie ein großer Junge."

Schweighöfer bedankte sich in seiner Dankesrede überhastet für die Goldene Kamera und hatte für diesen Versprecher die Lacher auf seiner Seite. Dies galt auch für Diskus-Olympiasieger Robert Harting, der mit einem Ehrenpreis für seine sportliche Leistung ausgezeichnet wurde. Der "Mann mit dem zerrissenen Hemd" sagte mit einem Augenzwinkern, nach seinem Erfolg in London habe er lediglich einen Hund aus Holz vom Deutschen Olympischen Sportbund erhalten. "Da dachte ich mir, hoffentlich kommt noch ein bisschen mehr dieses Jahr", sagte der 27-Jährige, der aus Cottbus stammt und wie der in Chemnitz aufgewachsene Schweighöfer ein Kind der DDR ist.

Elfjährige Isabel sorgt für besonders menschlichen Moment

Auch der Potsdamer Kanu Club wurde nach drei Goldmedaillen für seine Athleten in London mit einer Henne ausgezeichnet. Die mittlerweile vom Leistungssport zurückgetretene Biathletin Magdalena Neuner bekam ebenfalls einen Preis, der vom Publikum vergeben wurde. Der 18 Jahre alte Motocross-Weltmeister Ken Roczen wurde Aufsteiger des Jahres. Ebenso von den Zuschauern gewählt wurde Sängerin Helene Fischer, sie erhielt die Henne in der Kategorie Musik.

Doch nicht nur Moderatorin Inka Bause sorgte für ein Funkeln in den Augen der Zuschauer, schon früh in der Show hatte ein elfjähriges Mädchen für Emotionen im Saal gesorgt. Die einst krebskranke Isabel hielt die Laudatio auf Volksmusik-Moderatorin Carmen Nebel, die für ihr karitatives Engagement ausgezeichnet wurde. Isabel war nach einer Fernsehsendung Nebels Brieffreundin geworden und verehrt die "Frau aus dem Fernsehen". Ein großes Stück Menschlichkeit in der Glitzerwelt des Gala-Abends.

(dapd/ Jens Twiehaus)


 


 

Henne
Preis
Goldene Henne
Junge Schweighöfer
Günther Jauch
Laudatio
Sportklub
Mittwochabend
Diskus-Olympiasieger Robert Harting

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Henne" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: