Weitere Artikel
Versicherung

Fahrgemeinschaften zur Arbeit sind versichert

Laut der Zeitschrift „Arbeit und Gesundheit“ (Ausgabe 1/2013) sind Teilnehmer von Fahrgemeinschaften auf dem Weg zur Arbeit gesetzlich unfallversichert. Es sollte allerdings immer von der kürzesten Route ausgegangen werden. Durch Umwege verfällt der Kündigungsschutz.

Wer aus Kostengründen mit Kollegen Fahrgemeinschaften gründen möchte, kann dies auch ohne schlechtes Gewissen tun. Es sollten nachfolgende Punkte eingehalten werden.

Werden, um einen Kollegen abzuholen, Umwege gefahren, so bleibt der Versicherungsschutz bestehen. Werden Umwege gefahren, um private Erledigungen abzuwickeln, so verfällt der Versicherungsschutz

Es ist auch nicht notwendig, einen gemeinsamen Startpunkt einzuhalten. Die Fahrorganisation muss nicht beim Arbeitgeber bekannt gemacht werden.

(Karola Rohrmann)


 


 

Umwege
Fahrgemeinschaften

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeit" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: