Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Heim-Tier & Pflanze 2009 Berlin

Vom Brutschmarotzer bis zur Gespensterschrecke- 25. Heim-Tier & Pflanze in Berlin

3,331 Milliarden Euro für Heimtiere in Deutschland

Obwohl in Russland und Italien mehr Tiere als in Deutschland gehalten werden, sind die Ausgaben für deren Ernährung und Pflege geringer als in Deutschland. An zweiter Stelle im europäischen Vergleich investieren die Deutschen insgesamt rund 3,331 Milliarden Euro in ihre Heimtiere. Davon entfallen auf Heimtierzubehör 859 Millionen Euro und auf Futtermittel 2,472 Milliarden Euro. Die Engländer befinden sich auf Platz 1 und investieren in ihre tierischen Freunde laut Euromonitor 3,714 Milliarden Euro. An dritter Stelle liegen die Franzosen mit 3,135 Milliarden.

25 Jahre fachkompetente Beratung durch den ZZF

Der ZZF unterstützt die HTP zum 25. Mal als fachlich-ideeller Träger und als Mitorganisator der Mittelpunktschau. Seine Hauptaufgabe sieht der ZZF in der fachkompetenten Beratung der Besucher. Für alle Fragen zur artgerechten Heimtierhaltung stehen am ZZF-Infostand Nr. 101 in Halle 1.2a Tierexperten zur Verfügung. Schulklassen aus Berlin und Brandenburg können am Einrichtungswettbewerb des ZZF für Aquarien und Terrarien teilnehmen. Mit einer Beteiligung von über 1.300 Schülern wird regelmäßig die Kapazitätsgrenze für diesen Wettbewerb erreicht. Jede Schulklasse kann ihren Wettbewerbsbeitrag nach Ende der Veranstaltung kostenfrei mitnehmen. Die Wettbewerbssieger erhalten zur Belohnung jeweils ein fertig eingerichtetes Aquarium beziehungsweise Terrarium. Für kleine und große Besucher präsentiert der ZZF an seinem Informationsstand unter anderem Wühlmäuse, Lemminge, Korn- und Königsnattern, Vierhornkäfer und Gespensterschrecken sowie Krustentiere wie Garnelen und Krebse.

Mittelpunktschau präsentiert Buntbarsche

Die aufwändig gestaltete Mittelpunktschau wird im kommenden Jahr einen ganz besonderen Blickfang bieten. Zum ersten Mal werden die Berliner Buntbarschtage veranstaltet. Cichliden oder Buntbarsche bilden eine insbesondere im tropischen Südamerika und Afrika verbreitete Fischfamilie mit etwa 2.500 Arten, die zwischen fünf und 100 Zentimeter lang werden. Wegen ihrer Farbigkeit und ihres interessanten Brutpflegeverhaltens sind sie bei Aquarianern besonders beliebt. Zu den besonderen Gewohnheiten vieler Arten gehört, dass sie zunächst die befruchteten Eier während der Entwicklung und später die Jungen zum Hüten oder bei Gefahr im Maul umhertragen. Einige Arten sind sogar Brutschmarotzer, die ihre Eier oder Jungen – ähnlich wie die Kuckucke bei den Vögeln – anderen Buntbarsch-Eltern „unterschmuggeln“.

Auf der Heim-Tier & Pflanze werden die mit besonders farbigen und seltenen Buntbarschen besetzten Aquarien die Vielfalt der Clichiden in ihren tropischen Biotopen darstellen. Eingebettet werden diese in eine mit Orchideen und anderen tropischen Pflanzen dekorierte Kulisse. Organisator dieser Sonderschau ist die Deutsche Cichliden-Gesellschaft e. V. (DCG), nach eigenen Angaben mit rund 2.600 Mitgliedern der weltgrößte Aquarienverein. Zusätzlich wird die DCG täglich um 16 Uhr ein Vortragsprogramm durchführen. Fachreferenten sprechen über die natürlichen Lebensräume von Buntbarschen, ihre interessante Verhaltensbiologie und ihre fachgerechte Pflege im Aquarium:

17.1. Tauchen im Süden des Malawisees, Dr. Andreas Spreinat
18.1. Südamerikanische Zwergbuntbarsche, Volker Bohnet
19.1. Brutpflege von Fischen aus dem Tanganjikasee, Christian Wyrwich
20.1. Guianacara, Biotodoma und Geophagus - Beobachtungen an einigen Erdfressern, Rainer Stawikowski
21.1. Die Sierra de Lema, am Rande der Tafelberge Venezuelas, Thomas Große
22.1. Südamerikanische Zwergcichliden, René Großklaus
23.1. Schwarzwasser, Dr. Stefan Hetz
24.1. Meine Erfahrungen mit Diskusbuntbarschen, Klaus Schmitz
25.1. Abenteuer Bolivien - eine aquaristische Entdeckungsreise, Florian Lahrmann
Stolze Rassekatzen

Der Deutsche Edelkatzenzüchterverband sowie der Berliner Pro Kat e.V. stellen preisgekrönte Rassekatzen an ihren Ständen vor. Von den mehr als 30 bekannten Katzenrassen werden auf der HTP die Waldkatze Maine Coon, die Britisch Kurzhaar, die Devon Rex mit koboldhaftem Aussehen und gelocktem Fell, weiterhin Perser, Orientalisch Kurzhaar, Sibirier, die Norwegische Waldkatze, die heilige Birma, Ragdoll (Lumpenpuppe), Siam, Neva Masquarade, Exotic Shorthair und Abessinier vorgestellt. Besonders hervorzuheben ist hier die Norwegische Waldkatze, der auch die extremen Klimabedingungen Skandinaviens von bis zu minus 30 Grad nichts anhaben kann. So genannte „Schneeschuhe“, das sind rund fünf Zentimeter lange Haarbüschel, halten den Schnee zwischen den Ballen fern und schützen die Pfoten.


 


 

Heim-Tier & Pflanze 2009
Grüne Woche
25
ZZF
Tierärztekammer Berlin
Buntbarschschau
Bartzwerge
Kappuz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Heim-Tier & Pflanze 2009" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: