Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle Kultur & Events
Weitere Artikel
Wiedereröffnung

Berliner Szene-Kino Filmkunst 66 ist zurück

Heute eröffnet das sanierte und modernisierte Filmtheater „Filmkunst 66“ wieder seine Pforten. Das im Jahr 1971 gegründete Kino war zu West-Berliner Zeiten ein Anlaufpunkt für Kinogänger, die das Außergewöhnliche mochten.

Fast 40 Jahre wurde das Kino von Franz Stadler und seiner Frau geführt. Die Stadlers konnten die Räumlichkeiten aus finanziellen Gründen nicht mehr halten und gaben Ende 2010 schweren Herzens auf.

Das Filmkunst 66 war immer ein Garant für Filme die fern vom Mainstream liefen. Filme mit Jack Nicholson, Dennis Hopper und anderen Filmgrößen liefen in anderen Kinos schon längst nicht mehr. Kultfilme wie die von Russ Meyer oder Stanley Kubrik waren im Filmkunst 66 Normalität. Genau diese Mischung lockte den Cineasten aber am Ende immer weniger zum Kino in Berlin Charlottenburg in der Bleibtreustraße.

Das Kino wurde seit 2011 und der Übernahme durch die Filmproduzentin Regina Ziegler und ihrer Tochter Tanja, umfassend saniert und modernisiert. In wie weit dort nun wieder Klassiker laufen, bleibt abzuwarten.

(Karola Rohrmann)


 


 

Kino
Filme
Filmkunst 66
Wiedereröffnung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kino" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: