Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell Berliner Koepfe
Weitere Artikel
  • 14.09.2018, 10:29 Uhr
  • |
  • Berlin
WIRTSCHAFT / MITTELSTAND

20 Jahre Mario Ohoven und der BVMW: ein guter Grund mit Mr. Mittelstand zu feiern!

Der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) feiert 20. Jubiläum: mit vielen hochrangigen Gästen in Berlin.

Im Berliner „Wintergarten“ feierte der BVMW gestern mit 300 hochrangigen Gästen aus Politik, Diplomatie und Wirtschaft das 20-jährige Jubiläum von Mario Ohoven als ehrenamtlicher Präsident des Verbandes. Die Laudationes hielten Regine Sixt, EU-Kommissar Günther Oettinger und Sigmar Gabriel – der gestern Geburtstag hatte. Zu den Ehrengästen gehörten mehr als 20 Botschafterinnen und Botschafter, darunter Frankreichs, Ägyptens, Chinas, Indiens, Israels, der Türkei, Südafrikas und Pakistans.

Der BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V. ist die Stimme des Mittelstands. Er vertritt im Rahmen der Mittelstandsallianz über 650.000 Mitglieder mit rund 11 Millionen Mitarbeitern. Mehr als 300 regionale BVMW-Geschäftsstellen in Deutschland sowie Auslandsbüros in rund 30 Ländern setzen sich für die im Verband organisierten Unternehmen ein. Die Repräsentanten vor Ort generieren 800.000 Unternehmerkontakte auf rund 2000 Veranstaltungen jährlich. Schwerpunkte der Verbandsarbeit sind die Bildung von Netzwerken, die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit im deutschen Mittelstand und die politische Interessenvertretung in Berlin und Brüssel. www.bvmw.de 

Mario Ohoven ist ein deutscher Finanzvermittler und Anlageberater. Er ist Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) und seit 2002 der Europäischen Vereinigung der Verbände kleiner und mittlerer Unternehmen (CEA-PME) und war bis 2005 geschäftsführender Gesellschafter der in Düsseldorf ansässigen Investor- und Treuhand GmbH.

Seit 1998 ist Ohoven Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), dessen Wirtschaftssenat er bereits seit 1997 leitete. Ohoven vertritt als BVMW-Präsident die wirtschaftspolitischen Interessen seiner Mitglieder mit eigenen Büros in allen deutschen Bundesländern, und mit Auslandsbüros unter anderem in Brüssel, der Volksrepublik China, Indien, Italien, Japan, Polen, der Ukraine und der Türkei. Neben der Lobbyarbeit konzentriert sich der 1975 gegründete Verband auf die Vernetzung seiner Mitglieder untereinander und ihre außenwirtschaftliche Unterstützung. Ohoven ist als Präsident federführend für die Umsetzung der Ziele und Forderungen des BVMW. (Quelle: Wikipedia).

 „Unique“, so der Präsident (in einem Interview vor einigen Jahren), sei die Nähe des BVMW zur Politik und zur mittelständischen Wirtschaft. Das sehe man auch im Ausland so. „Egal wohin ich komme – immer heißt es: Ah, Mister Mittelstand.“  Ein Grund mit ihm zu feiern im Berliner Wintergarten und auch bundesweit in den BVWM-Geschäftsstellen und in den Auslandbüros:  Prosit und alles Gute !

(Redaktion)


 

 

BVMW-Präsident
Verband
Mister Mittelstand
Ohoven
Auslandbüros

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BVMW-Präsident" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: