Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
  • 02.06.2017, 12:34 Uhr
  • |
  • Berlin
WIRTSCHAFT / PREIS

Goldene Funken stehen fest: Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation 2017 in Berlin vergeben

Gewinner des Deutschen Preises für Wirtschaftskommunikation 2017 wurden mit dem „Goldenen Funken“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 1. Juni 2017 in der Columbiahalle in Berlin statt. Den Sonderpreis erhielt ein Start Up aus der Hauptstadt.

Über 1200 Unternehmen im deutschsprachigen Markt hat die Jury des Deutschen Preises für Wirtschaftskommunikation https://dpwk.de/ gescannt und aus den Einreichungen die besten 34 Kommunikationskonzepte und -kampagnen für das Finale ausgewählt. Die Finalisten treten im Wettbewerb um den „Goldenen Funken 2017“ in sechs verschiedenen Kategorien an.

Das Berliner Start-up PrintPeter wurde beim Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation in der Kategorie für Start-up-Kommunikation mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Mit seiner innovativen Kommunikation überzeugte PrintPeter während eines Live-Votings Publikum und Jury. Mehr Informationen über den Sieger aus Berlin auf https://www.printpeter.de/

Der Deutsche Preis für Wirtschaftskommunikation 2017 vergab am 1. Juni 2017 seine Trophäe, den „Goldenen Funken“ an:

•           Vorwerk in der Kategorie Markenkommunikation

•           Deutsche Telekom in der Kategorie Corporate Publishing

•           RaboDirect in der Kategorie Werbekommunikation

•           TUI in der Kategorie Interne Kommunikation & PR

•           BMW in der Kategorie Event-und Messekommunikation

•           Hamburg Airport in der Kategorie Social Media

•            PrintPeter mit dem Sonderpreis für Start-up Kommunikation

Die 16. Preisverleihung in der Columbiahalle in Berlin war gekennzeichnet von einem hochwertigen Bühnenprogramm mit drei überwältigenden Lichter-und Lasershows. Bei den 500 Fachvertretern der Kommunikationsbranche stieß die Veranstaltung auf große Begeisterung.

Den Preis erhielten Unternehmen und Agenturen in sechs Kategorien für besonders gute, zielorientiere und wirksame Kommunikation. Zusätzlich wurde mit dem Sonderpreis ein Start-up für seine hervorragende Kommunikation ausgezeichnet. Unter den Finalisten fanden sich dieses Jahr mit Daimler, BMW, TUI, Bilfinger oder Brother zum einen weltweit bekannte Unternehmen und Marken, aber ebenso mittelständische und Spezialunternehmen wie HÜBNER oder die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung und auch junge Unternehmen wie COQON. Das Besondere des Preises ist, dass eine Jury aus Studierenden der Hochschule für Technik und Wirtschaft die Finalisten und Gewinner aus den vielen Bewerbern auswählt.

Staatssekretär Christian Rickerts von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe eröffnete die Veranstaltung. Die Studierenden der Hochschule für Technik und Wirtschaft stellten die einzelnen Kategorien mit originellen Laudationen vor.

Den Gewinner des Sonderpreises für besonders gelungene Start-Up-Kommunikation vergab das anwesende Fachpublikum. Hierzu präsentierten drei von der Jury nominierte Start-ups ihre Kommunikationskonzepte live in einem Elevator Pitch. Anschließend stimmten die 500 Fachleute im Publikum darüber ab und wählten den Gewinner.

Bereits zum 16. Mal wird der Deutsche Preis für Wirtschaftskommunikation von den Studierenden des Studiengangs Wirtschaftskommunikation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin verliehen. Er hat insbesondere durch seine Unabhängigkeit und den wissenschaftlichen Hintergrund hohes Renommee erworben und wird vom Verein zur Förderung der Wirtschaftskommunikation unterstützt. https://www.htw-berlin.de/

(Redaktion)


 

 

Studiengangs Wirtschaftskommunikation
Deutsche Preis
Sonderpreis
Goldene Funken
Finalisten
Kategorie
Jury

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Studiengangs Wirtschaftskommunikation" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: