Weitere Artikel
10 Jahre myToys.de

„Wo ist die Krise?“ Dr. Oliver Lederle von myToys.de im Interview

0
0

Dr. Oliver Lederle, Gründer und Geschäftsführer myToys.de, im Interview zum 10-jährigen Bestehen des Unternehmens.

busines-on.de: myToys.de gibt es seit zehn Jahren. Wie fing alles an, warum haben Sie 1999 ein Internetunternehmen für Spielwaren gegründet?

Dr. Oliver Lederle: Damals befasste ich mich als Unternehmensberater bereits intensiv mit dem Thema eCommerce. Als Vater einer zweijährigen Tochter lag die Idee, Eltern eine einfache Möglichkeit zu bieten, all ihre Bedürfnisse rund um die Familie zu decken, ohne dabei vor die Tür gehen zu müssen und statt dessen lieber mehr Zeit mit den Kindern verbringen zu können, geradezu auf der Hand. Aus der Idee wurde Realität. Ich selbst habe inzwischen drei Kinder und finde die Idee immer noch gut. Und in den letzten zehn Jahren konnten wir bereits vielen Eltern viel Zeit für ihre Kinder schenken. Das freut mich persönlich ganz besonders.

busines-on.de: Viele New Economy-Gründungen haben in dieser Zeit statt gefunden und nur ein Bruchteil davon existiert heute noch. Wie erklären Sie sich den Erfolg von myToys.de?

Dr. Oliver Lederle: Die richtige Idee zur richtigen Zeit, dazu die richtigen Leute, die mit Liebe und Engagement an die Idee glaubten und sie geradezu lebten. Aber ohne Kapital geht es natürlich auch nicht. Kapitalgeber, die langfristige Interessen haben und an die Idee und die Mannschaft glauben, sind enorm wichtig. Wir hatten Glück, mit der Otto Group genau dies gefunden zu haben.

busines-on.de: Seit 2006 gibt es myToys auch als stationären Anbieter. Welche Beweggründe gab es dafür?

Dr. Oliver Lederle: Das hat zwei einfache Gründe: das Wohl der Kunden und die Zukunft des Unternehmens myToys. Der Kunde soll die Möglichkeit haben, selbst zu entscheiden, ob er bei uns lieberstationär einkaufen möchte oder bequem von zuhause aus über das Internet. Oder beides: Er lässt sich in der Filiale beraten, die Ware wird aber bequem nach Hause geliefert. Der Kunde entscheidet selbst und er hat alle Möglichkeiten. Der zweite Grund hängt unmittelbar mit dem ersten zusammen: Ein Großteil der Umsätze im Handel wird stationär getätigt. Dies bietet für unser Unternehmen auch enorme Wachstumspotentiale.

busines-on.de: Was gibt es aktuell an Veränderungen in Ihrem Unternehmen?

Dr. Oliver Lederle: Wir sind im September 2009 in ein neues Bürogebäude in Berlin Kreuzberg mit rund 4.000 qm umgezogen, damit wir unsere rund 120 Mitarbeiter, die zurzeit an unserem Firmensitz in Berlin beschäftigt sind, adäquat unterbringen können. In den vorherigen Büroräumen sind wir zum Schluss aus allen Nähten geplatzt. Das ist auch das Problem unserer Logistik: Daher bauen wir derzeit zusammen mit der Schwab GmbH ein neues, deutlich größeres und modern ausgestattetes Logistikzentrum in Langenselbold bei Frankfurt. Aufgrund der zentralen Lage in Deutschland wird es uns zudem gelingen, die Lieferzeiten zum Kunden noch weiter zu verkürzen.

busines-on.de: Wie macht sich die aktuelle Finanzkrise bemerkbar und wie gehen sie damit um?

Dr. Oliver Lederle: Gar nicht. Es mag in der Tat überraschend klingen, aber die Krise ist bei uns nicht zu spüren. Das mag mitunter daran liegen, dass Eltern bei ihren Kindern zuletzt sparen. So kommt es dass wir derzeit entgegen der Krise mit über 50 Prozent wachsen. myToys gibt es auch in der Schweiz und in Österreich. Werden Sie international weiter expandieren?

Wir haben gerade erst unseren französischen Online-Shop gestartet und blicken, wie damals vor genau zehn Jahren in Deutschland, nun auch gespannt auf das vor uns liegende erste Weihnachtsgeschäft in Frankreich. Wir liefern über die genannten Länder hinaus aber auch
von unserem deutschsprachigen Shop aus in zahlreiche Länder der EU. Auch dies wird in vielen Ländern von den Kunden sehr gut angenommen.

busines-on.de: Worauf sind Sie besonders stolz?

Dr. Oliver Lederle: Ich freue mich, dass wir mit myToys.de erfolgreich sind. Stolz bin ich vor allem auf meine Mitarbeiter. Wir haben hier eine tolle Mannschaft, die sich leidenschaftlich für unsere Kinderwelt einsetzt. Alle ziehen an einem Strang- in der heutigen Zeit nicht unbedingt selbstverständlich.

(Redaktion)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
0

 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1 © myToys.de


 

Oliver Lederle
Krise
Kinder
myToys.de
10 Jahre
Interview

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Oliver Lederle" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

3 Kommentare

von ascheHolstein
17.01.10 10:39 Uhr
leider Kundenunfreundlich

In meinem Fall kann ich den Jubelgesängen über den Service bei mytoys nicht zustimmen. Eine berechtigte Nachfrage zur ersten Mahnung, um welches Artikel es sich denn handele (denn den führt das mytoys Mahnwesen nicht auf), wurde mit 4 EURO 'Bußgeld' seitens des Unternehmens geahndet. Meine Beschwerde wurde entgegnet, dass mir das sozusagen ganz recht geschehe. Wo bin ich denn hier gelandet? So ein Ton hat in der Servicegesellschaft nichts zu suchen und für das schlecht eingestellte Mahnwesen kann ich nichts. Ich leite jedenfalls meine Erkenntnisse an Verbraucherverbände. weiter. Willkommen in der Marktwirtschaft!r

von Kundenkönigin?
29.05.10 11:14 Uhr
Service? Nicht bei mytoys!

Seit 3 Tagen ist die sog. Servicehotline und die Zentrale in Berlin nicht mehr zu erreichen! Seit über 1 Woche warte ich auf meine Ware. Das Paket ist auf dem Weg von mytoys zu Hermes "verlorengegangen". Was hat mytoys gemacht? Schnell mal das Geld von meiner Kreditkarte eingezogen und das wars. Da ich nicht vorhabe, das Geld an mytoys zu spenden, werde ich jetzt eine Rückbuchung veranlassen, da eine Lieferung wohl nicht mehr erfolgen wird. Wahrscheinlich sind die Herrschaften insolvent, sonst wäre doch wohl jemand telefonisch erreichbar! Übrigens hätte ich die Zeit lieber mit meinen Kindern verbracht als mich mit mytoys herumzuärgern, lieber Herr Dr. Lederle!

von Nancy
04.12.10 17:10 Uhr
Kein Service, keine Antworten !

Habe am 21.11.10 eine Kamera für mein Kind bestellt, am 26.11. wurde es angeblich versand heute ist der 4.12. und ich habe meine Ware nicht bekommen. Auf 3 Mails keine Antwort bekommen. Angerufen minutenlang in der Warteschlange verbracht dafür knapp 4,00 euro bezahlt. Zum Schluss wurde ich ohne mit jemanden gesprochen zu haben weggedrückt! Ware wurde über Sofortüberweisung bezahlt. Wo finde ich einen kostenlosen Ansprechpartner???????? Was ist mit meinen Paket passiert ?