Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Wohnungsmarkt

Der Bund verkauft mehr als elf Tausend Wohnungen

11.350 Wohnungen der TLG in Ostdeutschland wurden an den Hamburger TAG-Konzern verkauft. Die Mieter sollen weitreichenden Schutz erhalten.

Trotz der seit 2002 durchgängig erzielten Gewinne in zweistelliger Millionenhöhe wurde die 1991 gegründete Treuhand Liegenschaftsgesellschaft (TLG) an TAG Immobilien AG aus Hamburg für rund 471 Millionen Euro verkauft. Zum Schutz der Mieter sei eine „Sozialcharta“ vereinbart worden, die durch eine Ombudsstelle überwacht werden soll, versicherte das Finanzministerium.

Alle Mietverträge würden unverändert übernommen und im Falle des Verkaufs der Wohnung Mieter und ihre Angehörigen ein Ankaufsrecht erhalten. Bestandsmieter erhielten fünf Jahre Schutz vor Kündigungen wegen Eigenbedarfs und zehn Jahre Schutz vor Mieterhöhungen wegen Luxussanierung. Ältere und schwerbehinderte Mieter bekämen lebenslanges Wohnrecht.

Der Mieterbund kritisierte den Verkauf trotz der Regelungen. Nach Meinung des Direktors des Mieterbundes, Lukas Siebenkotten, hätten die Wohnungen an die Länder, Kommunen oder Mietergenossenschaften verkauft werden können, um preiswerte Wohnungsbestände zu sichern.

(Redaktion)


 


 

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: