Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

BIP

BIP Definition

BIP bezeichnet das Bruttoinlandsprodukt (BIP) und gibt Auskunft über Dienstleistungen und die Produktion von Waren im Inland. Vorleistungen bleiben hier generell unberücksichtigt. Das BIP dient damit als Maß für die wirtschaftliche Leistung eines Landes, die innerhalb eines festen Zeitraums erbracht wurde. In der Regel wird das BIP für über ein Jahr angegeben.

Berechnung des BIP

Im BIP werden alle im Land hergestellten Waren und Dienstleistungen zu den jeweiligen Marktpreisen berücksichtigt. Somit deckt dieser Wert die komplette ökonomische Wertschöpfung einer Volkswirschaft ab. Um einen besseren Vergleich mit anderen Ländern zu erhalten, wird das BIP meist pro Kopf angegeben. Allerdings kann mit dieser Information nicht automatisch auf den Wohlstand eines Landes geschlussfolgert werden, wenn nicht die Bevölkerungszahl mit eingerechnet ist. Beim BIP pro Kopf wird der Wert grundsätzlich nur durch die Anzahl der Einwohner geteilt. Deutschland hat damit ein niedrigeres BIP als China. Da hier die Bevölkerungsdichte jedoch deutlich höher liegt, kommt China auf eine niedrigere Wertschöpfung in der Volkswirtschaft als Deutschland. Bei der Berechnung des BIP spielt die Nationalität der Arbeitskräfte keine Rolle. Anders verhält es sich bei der Berechnung des Bruttoinlandeinkommens.

Es gibt zwei verschiedene Arten, das BIP zu berechnen:

  1. Entstehungsseite
  2. Verwendungsseite

Bei der Entstehungsseite erhebt man den Wert von allen Dienstleistungen und Produzierten waren. Bei der Verwendungsseite werden die kompletten Ausgaben für Investitions- und Konsumgüter erfasst. Dabei ist der Außenbeitrag mit einzubeziehen. Hierbei handelt es sich um die Differenz zwischen den Waren und Dienstleistungen im Import und Export. Verändert sich das BIP eines Landes, so muss die nicht zwangsläufig etwas mit einer höheren Wirtschaftlichkeit zu tun haben. So können sich beispielsweise Preissteigerungen im BIP vorerst positiv bemerkbar machen. Außerdem werden unbezahlte Tätigkeiten, Schwarzarbeit oder die Subsistenzwirtschaft im BIP nicht ausreichend berücksichtigt und können das Ergebnis verfälschen. Einen genormten Wert für ein gutes oder hohes Bruttoinlandprodukt gibt es nicht. Allerdings ist die relative Höhe des BIP pro Einwohner ein Hinweis auf den Wohlstand der Bevölkerung.


(Christian Weis)


 


 

BIP
BIP Definition
Wert
Dienstleistungen
Berechnung
Bevölkerung
Waren

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BIP" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: