Sie sind hier: Startseite Aktuell
Weitere Artikel
Bücher

Buch-Neuerscheinung beleuchtet Verantwortung in 26 Facetten

Bernd Kiesewetter: „Das Beschäftigen mit Ethik ist hochgradig elitär“

26 Autorinnen und Autoren aus ganz verschiedenen Berufen und Branchen beleuchten die Praxis des Themas Verantwortung. Den Rahmen ihrer insgesamt rund 250 Seiten langen Ausführungen bildet ein neuer Sammelband, der jetzt im Goldegg Verlag erschienen ist. Der Titel: „Verantwortung tragen: Impulse für Führungs- und Zukunftsbewusstsein“. Herausgeber ist einer der führenden Coaches Europas: Stéphane Etrillard. Er hat die Autoren und deren Themenschwerpunkte handverlesen und zu einem Gesamtwerk gemacht, das schnell die Chefetagen der deutschen Wirtschaft erreichen dürfte. Denn das Thema Verantwortung ist allgegenwärtig. Wer sich ihr nicht stellt, sie nicht an- und wahrnimmt und mit Fortune in die Praxis implementiert, wird zukünftig immense Nachteile haben. Zu diesem Schluss kommt auch Bernd Kiesewetter, einer der Autoren des Sammelbandes. Er hat dem Thema Verantwortung unlängst ein eigenes Buch gewidmet. Seine „Mission Verantwortung“ hat er in Kurzform auch in den neuen Sammelband eingebracht.

Die Unternehmerin, der Gründer, die Beraterin, der Trainer, der Coach, die Musikerin, der Fachanwalt, die Angstforscherin, die Gesundheitsexpertin, der Arzt, der Psychologe, die Hypnosetherapeutin, der Vortragsredner und Publizist sowie Experten und Expertinnen für Digitalisierung, Bildung und Persönlichkeit – sie alle nähern sich dem Thema im neuen Sammelband von ihrem jeweiligen Fachgebiet aus. Aus dieser Gesamtschau entsteht ein klares, sogar neues Bild davon, wie Verantwortung gelebt und praktiziert wird, wo die Menschen sich ihr entziehen oder sich ihr stellen, wo Verantwortung uns belastet und wie sich die Bereitschaft, Verantwortung zu tragen, auf das eigene Leben auswirkt.

„Verantwortung beginnt beim einzelnen Menschen selbst – zieht jedoch große Kreise“, macht Bernd Kiesewetter deutlich. Es reiche nicht mehr, auf sich selbst zu blicken. Jede Handlung habe Folgen – für weit mehr Menschen als man glaube. Das sei das Einzigartige an dem Thema: Verantwortung passiere nicht isoliert für sich allein, sondern habe Auswirkungen: auf Mitarbeiter, auf die Gesellschaft, auf Kinder, Patienten, Kunden – und nicht zuletzt auf jeden Einzelnen selbst. Sein Beitrag im neuen Sammelband beleuchtet vor allem die Herausforderung, Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. 

Sein Fazit: „Die Reichen müssen vorangehen, denn die Ärmeren können es nicht.“ Dies gelte sowohl für die Industrienationen mit Blick auf die Schwellen- und Drittweltlänger als auch für die jeweils wohlhabenden Teile der Bevölkerung in Bezug auf Geringverdiener. „Ethik“, so Kiesewetter, „ist eine hochgradig elitäre Debatte, die von oben geführt wird und werden muss.“

Unverantwortliches Handeln habe immer einen Preis. Diesen zahlen am Ende wir alle – durch Ressourcenverbrauch und Umweltverschmutzung, soziale Unruhen oder Flucht von Millionen Menschen. Dies zu erkennen sei Teil unternehmerischer und gesellschaftlicher Verantwortung. Agierten die sogenannten Eliten nicht, werde der Planet bald unbewohnbar, zumindest aber kein lebenswerter Ort mehr sein. Sein Beitrag zum Sammelband ist ein Manifest, ein Plädoyer an Unternehmer, umzudenken. Dabei erhebt Bernd Kiesewetter keine Vorwürfe. Im Gegenteil, er wirbt für mehr Kapitalismus, den er als treibende Kraft für mehr Verantwortung sieht. „Ethisches Wirtschaften muss aus eigenem Antrieb erfolgen und ist schwer mit dem erhobenen Zeigefinger vermittelbar. Ökonomie, Ökologie und Humanismus sind vereinbar. Die Basis dafür ist ethisches Handeln und die Übernahme einer neuen, globaleren Form von Verantwortung.“

Für Bernd Kiesewetter ist dies bereits sein drittes Buchprojekt. Regelmäßig beleuchtet er in seinem Podcast Fragen von Verantwortung, bloggt, publiziert und kommentiert. Seine Veröffentlichungen gelten als richtungsweisend, seit einigen Wochen rangiert sein Podcast „Mission Verantwortung“ unter den Top 5 in den Rubriken Karriere und Wirtschaft. Das Thema Verantwortung habe Konjunktur, erklärt Kiesewetter. Immer mehr Menschen vom Unternehmer bis zum Konsumenten realisieren, dass Verantwortung jeden angehe und man sich ihr nicht entziehen könne, auch wenn sie unbequem ist.

Weitere Informationen über den Unternehmer und Autor Bernd Kiesewetter gibt es unter www.berndkiesewetter.com.

Hintergrund zum Buch

Stéphane Etrillard (Hrsg.)
Verantwortung tragen: Impulse für Führungs- und Zukunftsbewusstsein
256 Seiten, gebunden
Goldegg Verlag
€ 24,90
ISBN 978-3990601174
erscheint am 23.12.2018

26 Autorinnen und Autoren haben neben dem Herausgeber Stéphane Etrillard an diesem richtungweisenden Sammelband zum Thema Verantwortung mitgewirkt: Dana Arzani, Dr. Anke Elisabeth Ballmann, Sabine Beley, Christina Boos, Stéphane Etrillard, Simon Gorski, Jens Hake, Sandra Happel, Anita Haviv-Horiner, Bernd Kiesewetter, Richard Kirchmair, Michael Kleina, Ulrike Krammer, Thomas F. Moser, Burak Özgelen, Janine Katharina Pötsch, Monica Rehm, Ulrike Reiche, Ina Reisel, Denise Ritter, Béatrice Schafer, Kristin Scheerhorn, Hermann Scherer, Richard C. Schneider, Barbara Tretter, Nicole Weber und Patricia Zurfluh.

(Redaktion)


 


 

Verantwortung
Sammelband
Autor Bernd Kiesewetter
Autoren
Menschen
Herausgeber Stéphane Etrillard
Bereitschaft
Buch
Bücher

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Verantwortung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: