Sie sind hier: Startseite Wirtschaft Startups
Weitere Artikel
Busnetworx

Leipziger Startup Busnetworx arbeitet an Cloud-System für Busunternehmen

Busunternehmer mussten bisher viel Zeit für die Angebots- und Auftragsverwaltung einplanen. Auch die Organisation der Fahrer- und Busdistribution zog einen hohen Aufwand nach sich. Eine Lösung bietet das Leipziger Startup Busnetworx, das den Markt für den Gelegenheitsverkehr digitalisieren will.

Markt für Fernbusse wächst

Laut Bustouristik-Verband gibt es derzeit etwa 3.700 deutsche Busunternehmen mit insgesamt 79.000 Fahrzeugen. Allein bei Fernfahrten, Schulklassen- oder Firmenausflügen werden jährlich Milliarden erwirtschaftet. Genau hier setzt das Startup Busnetworx mit seiner Software an. Für die bessere Verwaltung und Organisation von Aufträgen und Fahrern hat es eine Cloud-Systemlösung entwickelt, so Mitgründer Roberto Hoffmann. Manager Hans-Jürgen Stein erklärt, dass die Lösung sinnvoll ist, weil viele Unternehmer selbst auch mit dem Bus unterwegs sind und alles gleich über eine Smartphone-App abwickeln können.

Bessere Vernetzung für Busunternehmen

Das 2016 gegründete Startup ist seit zwei Monaten mit seinem Service auf dem Markt vertreten. Die Idee für eine vernetzte Software kam den Gründern, als sie Busfahrten für Festivals und ähnliche Veranstaltungen organisierten. Das gestaltete sich schwierig, da es keine Software gab, um alle Prozesse zu verwalten. Heute gehören zu Busnetworx 15 Mitarbeiter. Geld verdienen sie vor allem durch die Vergabe von Lizenzen. Die Abrechnung erfolgt dabei jeweils pro Bus. Im vergangenen Jahr erwarb Busnetworx in einer Seed-Runde eine Förderung in Höhe einer halben Million Euro vom Technologiegründerfonds Sachsen.

Für dieses Jahr hat man bereits einige Neuerungen geplant. So gaben die Gründer bekannt, dass cloud-ERP-busnetworx one bald marktreif ist. Neben den fertigen Modulen für die Verwaltung von Auftragen und Disposition soll es auch ÖPNV-Erweiterungen für die Vernetzung über Schnittstellen aufweisen. Eine wichtige Rolle spielen hierbei GPS-Tracking und eine Anbindung an Flixbus-Linien. Bis 2020 will man europaweit tätig sein.

(Redaktion)


 


 

Busnetworx
Busunternehmen
Markt
Veranstaltungen
Cloud-System
Fahrern
Leipziger Startup Busnetworx
Organisation

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Busnetworx" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: