Sie sind hier: Startseite Finanzen Finanzierung
Weitere Artikel
Crowdfunding

5 Tipps für Crowdfunding

4. Strukturiertes und professionelles Auftreten ist wichtig

Für eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne ist ein strukturiertes und professionelles Auftreten äußert wichtig. Die Vorbereitung muss konsequent und gut organisiert durchgeführt werden. Hierbei gilt es viele Punkte zu erledigen und zu beachten.

Einer der wichtigsten Punkte ist ein professionelles Video. Schon in den ersten Sekunden des Videos entscheidet der potenzielle Unterstützer, ob er investier, oder nicht. Ein strukturierter thematischer Ablauf im Video hilft dabei den Investor zu informieren und zu überzeugen. Wenn diese Informationen mit vielsagendem Bildmaterial abgerundet werden, ist die erste Hürde schon genommen.

Ein weiterer Punkt ist die textliche Darstellung des Projektes. Auch hier hilft eine klare Struktur der Crowd ein genaues Bild von dem Vorhaben zu gewinnen. Abhängig von der Art des Crowdfundings, handelt es sich bei dem Text um einen Business Plan, oder um eine einfache kurze Beschreibung des Projekts. Neben dem schriftlichen Part kann die gesamte Erscheinung durch das einbinden einiger Bilder und Diagrammen zusätzlich ansprechend gestaltet werden.

Auch in der Außenkommunikation ist ein professionelles Auftreten und strukturiertes Vorgehen von äußerster Wichtigkeit. Ein genauer Marketingplan sollte erstellt werden, um einen konstanten Fluss an Neuigkeiten und Updates zu gewährleisten. Außerdem sollten aufkommende Kommentare und Fragen zu dem Projekt zeitnah und freundlich beantwortet werden.

Unter allen Umständen sollte ein Schnellschuss vermieden werden. Crowdfunding-Kampagnen, welche so gestartet werden, verlaufen nur äußerst selten erfolgreich. Auch ist es oft zu spät, während einer laufenden Kampagne die Struktur nachträglich zu integrieren.

5. Aufwand und Kosten nicht unterschätzen

Ein weiterer häufiger Fehler ist das Unterschätzen des mit dem Crowdfunding verbundenen Aufwands und der Kosten. Häufig ist eine ganze Vollzeitstelle mit dem Bewältigen der Aufgabenflut beschäftigt. Es gilt Presseanfragen zu beantworten, Interviews zu halten, Blogbeiträge zu verfassen und gleichzeitig die Social-Media-Kanäle zu bedienen. Darüber hinaus sind persönliche Termine mit potenziellen Geldgebern zu verabreden und einzuhalten.

Ein weiterer Kosten- und Aufwandspunkt ist das erstellen eines professionellen und hochwertigen Videos. Oft empfiehlt es sich einen erfahrenen Dienstleister mit dieser Aufgabe zu betrauen. An dieser stelle sollte auch nicht übermäßig gespart werden. Das Video öffnet die Tür zum Tresor des Geldgebers und kann diese auch genauso verschließen.

Zusätzlich können, abhängig vom Projekt, enorme Kosten und Aufwände bei der Nachbearbeitung des Crowdfundings entstehen. Zum Beispiel wenn es darum geht ein Produkt an hunderte Investoren zu versenden.

Diese Kosten müssen bereits im Vorhinein kalkuliert und in die Zielsumme des Crowdfundings mit eingerechnet werden.

(Dennis Schenkel)


 


 

Crowdfunding
Crowdfunder
Tipps
Crowdfunding-Kampagne
Investor

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Crowdfunding" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Rainer Schenk
06.07.14 21:30 Uhr
Tipps für crowdfunding

Praxisnahe Hinweise des Autors zum Thema Crowdfunding. Vorgehensweise ist absolut korrekt!

beste Grüße

Rainer Schenk
Kanzlei Schenk Berlin

 

Entdecken Sie business-on.de: