Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

Definition

Bilanz – Gegenüberstellung von Vermögen und Schulden

In der Bilanz werden die Herkunft und die Verwendung des Kapitals eines Wirtschaftssubjekts aufgeführt. Hier werden Vermögen (Aktiva) und Schulden (Passiva) kurz gegenübergestellt.

Die Bilanz ist ein Bestandteil des Jahres- oder Zwischenabschlusses eines Unternehmens. Mit ihr lässt sich zusammen mit der Gewinn- und Verlustrechnung der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens in der Vergangenheit aufzeigen. Für die Erstellung einer Bilanz gilt ein Stichtag und in ihr wird das Unternehmensvermögen übersichtlich zusammengefasst und systematisch gegliedert. Die Informationen für die Bilanz stammen aus den Daten der Buchführung.

Welche Funktionen erfüllt die Bilanz?

Mithilfe der Bilanz lassen sich verbindliche Auskünfte über das Unternehmensvermögen geben. Damit erfüllt sie eine Dokumentationsfunktion. Die Bilanz ist handels- und steuerrechtlich relevant und gilt damit als formeller Abschluss der Buchführung. Die zweite Funktion, die die Bilanz erfüllt, ist die Gewinnermittlungsfunktion. Mit ihr lässt sich das Eigenkapitel zu Beginn des Geschäftsjahres mit dem Kapital am Ende des Jahres vergleichen. Der Nachweis über Gewinne und Verluste erfolgt über die vorgelagerte Gewinn- und Verlustrechnung. Schließlich erfüllt die Bilanz die Informationsfunktion. Der Kaufmann (Kaufmann Definition) kann auf der Basis dieser Selbstinformation sein Unternehmen gezielter lenken. Außerdem interessieren sich auch Dritte für die Unternehmensbilanz. Zu ihnen gehören Gläubiger, Geschäftspartner oder Kreditgeber.

Aufbau und Vorteil der Bilanz

Die Bilanz wird immer nach demselben Muster aufgebaut. Hierbei unterscheidet man zwei Bereiche. Die Aktivseite zeigt die Mittelverwendung und die Vermögensstruktur des Unternehmens. Auf der anderen Seite – der Passivseite – wird die Herkunft der Mittel aufgelistet. Dabei wird zwischen Fremd- und Eigenkapital unterschieden. Der Vorteil der Bilanz besteht darin, dass sich die Endbestände des Vermögens und der Schulden (also der Aktiv- und Passivkonten) zeitübergreifend darstellen und vergleichen lassen können. Das ist auch der Grund, warum die Bilanzierung als Betriebsvermögensvergleich bezeichnet wird.

Arten von Bilanzen

Es gibt verschiedene Bilanzformen. Anbei sind die wichtigsten aufgeführt:

Verschiedene Bilanzformen
Laufende Bilanzen• meistens zum Ende des Geschäftsjahres erstellt
• börsennotierte Unternehmen müssen sie quartalsweise erstellen
Handelsbilanz• bei den meisten Unternehmen sowohl Handels- als auch Steuerbilanz vorgeschrieben
• Handelsbilanz bildet die für die Interessengruppen relevanten Unternehmensverhältnisse ab
• Steuerbilanz dient der korrekten Ertragsbesteuerung (Einkommenssteuer, Körperschaftssteuer, Gewerbesteuer)
Sonderbilanzen • außerordentliche Bilanzen
• z. B. als Entscheidungsgrundlage bei großen Geschäften, Gründungen oder Auflösungen
• z. B. Gründungsbilanz, Liquidationsbilanz, Fusionsbilanz
Einzelbilanz • Einzelbilanz Bestandteil des Jahresabschlusses
• konsolidierte Konzernbilanz Teil des Konzernabschlusses
Eröffnungsbilanz • Kaufmann muss zu Beginn seines Gewerbes sein Vermögen und seine Schulden in einer Bilanz darstellen

 Fragen und Antworten zur Bilanz

Wie ist eine Bilanz aufgebaut?

Eine Bilanz besteht aus zwei Seiten. Auf der linken Seite befinden sich die gesammelten Vermögenswerte eines Unternehmens (Aktiva). Auf der rechten Seite ist aufgelistet, woher das Kapital stammt (Passiva). Dabei unterscheidet man zwischen Eigen- und Fremdkapital.

Welchen Zweck hat die Bilanz?

Die Bilanz dient dazu, den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens überprüfbar darzustellen. In diesem Zusammenhang übernimmt sie eine Gewinnermittlungs-, aber auch eine Dokumentationsfunktion. Letztere spielt vor allem in Zusammenhang mit der Erstellung des Jahresabschlusses eine wichtige Rolle. Als Drittes übernimmt die Bilanz auch eine Informationsfunktion. Unter diesem Gesichtspunkt klärt sie alle Stakeholder über die aktuelle wirtschaftliche Lage auf und bietet die Möglichkeiten, Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Welche Vorteile bietet die Bilanz?

Der wichtigste Vorteil der Bilanz ist die Übersichtlichkeit. Hier findet man in transparenter Form alle Vermögenswerte und verfügbaren Mittel eines Unternehmens aufgegliedert. Auch Faktoren wie Verbindlichkeiten, Rückstellungen etc. sind transparent dargestellt.

Weitere Definitionen finden Sie hier:

Definition: Tochtergesellschaft

(Christian Weis)


 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1 © wrangler / Fotolia.com


 

Bilanz
Definition Bilanz
Vermögen
Schulden
Vorteil
Kapital
Buchführung
Geschäftsjahres
Herkunft

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bilanz" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: