Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

Definition Crowdfunding

Crowdfunding als Finanzierungswerkzeug

Crowdfunding ( englisch crowd = Menge, Menschemasse; englisch funding = Finanzierung) stellt eine bestimmte Art der Finanzierung von Projekten, Produkten oder Geschäftsideen dar. Die Kapitalgeber sind viele Personen – in aller Regel Internetnutzer, da Crowdfunding insbesondere im World Wide Web stattfindet. Der Ablauf eines Crowdfunding (im Deutschen auch als Schwarmfinanzierung bezeichnet) wird auch „Aktion“ genannt. Die Kapitalgeber sind dabei oft in Form einer „stillen Beteiligung“ in das Projekt einbezogen.

Crowdfunding im englischsprachigen Raum

Das Finanzierungskonzept des Crowdfunding wird erstmals 2006 einer breiteren Masse bekannt, vor allen Dingen im englischsprachigen Raum. Erste Crowdfunding-Aktionen fanden in der Musikszene statt. So startete etwa der Musiker und Produzent Brian Camelio bereits 2003 die Crowdfunding-Platform Artistshare. Die Seite ermöglichte es Musikern, das Geld (zur Geld Definition) für die Finanzierung eines Musikalbums von Fans und Unterstützern zu erhalten, bevor es veröffentlicht wurde. Weitere Crowdfunding-Projekte folgten.

Crowdfunding in Deutschland

Crowdfunding wir in Deutschland seit etwa 2011 verstärkt betrieben. Hier wurden als erstes mehrere Filmprojekte von einer Masse an Kapitalgebern unterstützt. Es etablierten sich national wie international unterschiedliche Crowdfunding-Plattformen im Netz. Daneben entstanden ebenfalls verschiedene Crowdfunding-Initiativen, die sich auf Projekte und „Start-Ups“ in der jeweiligen Region bzw. Stadt konzentrieren. Crowdfunding ist in seiner derzeitigen Ausprägung eher als Finanzierungsmodell für Nischen-Projekte anzusehen.

Wie funktioniert eine Crowdfunding-Aktion?

Um ein Projekt realisieren zu können, weist jede Aktion eine Mindestkapitalmenge auf, die erreicht werden soll, damit die Aktion bzw. die Umsetzung des Projektes starten kann. Im Vergleich zu der angegebenen Mindestkapitalmenge leistet jeder einzelne Kapitalgeber (Crowdfunder) ein sehr geringen finanziellen Anteil.

Hierfür bekommt der Crowdfunder in der Regel eine Gegenleistung in Form von Rechten, Geld, Sachleistungen und anderen Formen. Die Kommunikation [Kommunikation Definition] zwischen Crowdfunder und Geldnehmer erfolgt dabei zumeist über eine Plattform im WWW. Hier wird auch die Ausschreibung des Projekts/ der Aktion getätigt. In den meisten Fällen ist das eingenommene Geld zweckgebunden an die jeweilige Aktion. Wird die Mindestkapitalmenge nicht erreicht, wird das Geld zurückerstattet.

(Christian Weis)


 


 

Definition Crowdfunding
Crowdfunder
Finanzierung
Crowdfunding-Aktion
Aktion
Projekt
Geld
Kapitalgeber
Mindestkapitalmenge
Form
Produkten
Musiker

Auch für Sie interessant!


Die Eximbank wurde im Jahre 1934 in den USA ins Leben gerufen

Definition

Eximbank

Bottom-Line: Am Ende eines Jahres wird eine Bilanz gezogen – das gilt sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen.

Definition

Bottom-Line

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Definition Crowdfunding" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: