Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

Definition Konkurrenz

Konkurrenz im wirtschaftlichen Sinne des Wettbewerbes

Unter Konkurrenz ist im Bereich der Wirtschaft auch ein Wettbewerb zu verstehen. Dieser findet zwischen mindestens zwei Akteuren statt. Die Akteure werden auch Wirtschaftssubjekte genannt. Das Ziel ist das Streben nach dem besten Ergebnis. Wichtig ist die Unterscheidung von tatsächlicher Konkurrenz und potenzieller Konkurrenz. Bei Ersterem handelt es sich um einen Preis- oder Nichtpreiswettbewerb.

Unter Konkurrenz kann auch die Gesamtheit aller Anbieter auf dem Absatzmarkt verstanden werden. Die Mitnachfrager auf den Beschaffungsmärkten werden als Beschaffungskonkurrenten bezeichnet. Ein Wettbewerb liegt automatisch vor, wenn es viele Anbieter mit gleichen oder ähnlichen Gütern gibt. Dadurch entsteht ein Wettbewerb um die Anziehung von Käufern unter den Anbietern. Auch in bestimmten Teilmärkten, wie dem Bankenmarkt kommt es zu dieser Konkurrenz. Das kommt dadurch zustande, dass die Banken ziemlich homogene Güter anbieten. Im breiten Privatkundengeschäft dagegen ist das gar nicht der Fall. Es gibt keinen Bankenmarkt, an dem eine vollständige Konkurrenz vorherrscht.

Die Wirtschaft unterscheidet zwischen einer vollständigen Konkurrenz und einer unvollständigen Konkurrenz:

  • Reine/vollständige Konkurrenz
  • Monopolistische/unvollständige Konkurrenz

Von einer reinen oder vollständigen Konkurrenz spricht man, wenn es eine große Menge an Anbietern auf dem Markt gibt, die alle ein homogenes Gut anbieten. Bestandteil dieser Situation ist, dass es ebenso eine große Menge an interessierten Käufern, einem sogenannten Polypol gibt. Die große Nachfrage führt dazu, dass die Verkäufer keinerlei Einfluss auf den Preis haben.
Eine monopolistische Konkurrenz hingegen bezeichnet eine andere Situation. Hier gibt es ebenfalls eine sehr große Anzahl an Anbietern, die jedoch ein heterogenes Produkt auf den Markt bringen. Damit können Sie ihre Käufer halten, auch wenn sich der Preis verändert.

Weitere Definitionen finden Sie in unserem Wirtschaftslexikon.

Definition: Monopol

(Christian Weis)


 


 

Konkurrenz
Definition Konkurrenz
Anbieter
Käufer
Banken
Markt
Akteuren
Güter
Situation

Auch für Sie interessant!


Die Eximbank wurde im Jahre 1934 in den USA ins Leben gerufen

Definition

Eximbank

Bottom-Line: Am Ende eines Jahres wird eine Bilanz gezogen – das gilt sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen.

Definition

Bottom-Line

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Konkurrenz" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: