Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

Definition

Strangle

Der Begriff "Strangle" wird jedem "Börsianer" mit Sicherheit schon das eine oder andere Mal über den Weg gelaufen sein. Die martialisch anmutende Übersetzung des Wortes – Strangle heißt so viel wie "erwürgen" beziehungsweise "erdrosseln" – trifft den Nagel auf den Kopf. Kaufen oder verkaufen lautet im Optionshandel im Allgemeinen und bei dieser Trading-Strategie im Besonderen die Frage – unter Berücksichtigung von unbegrenzten Gewinnpotentialen und unbegrenzten Verlustpotentialen.

Die Strategie des "Long Strangles"

Die "Strangle"-Strategie bezieht sich auf das Kaufen oder Verkaufen von Calls oder Puts. Der Ausübungspreis von Letzteren ist niedriger als der der Calls. Unterschieden wird zwischen zwei Formen von "Strangles". Es gibt die "Long Strangles" und die "Short Strangles". Bei Ersteren wird gleichzeitig sowohl ein Call als auch ein Put gekauft – unterschiedliche Basispreise und/oder Verfallsdaten sind hierfür zwingend. Ausgehend von einer volatilen Marktentwicklung, ist sich der jeweilige Anleger beim "Long Strangle" nicht sicher, ob der Kursentwicklung steige oder sinkt. Das theoretisch unbegrenzte Gewinnpotential hat den Anleger zu dieser Variante animiert.

Die Strategie des "Short Strangles"

Beim "Short Strangle" verhält es sich genau umgekehrt. Man verkauft einen Call und einen Put – wie im oberen Beispiel auch mit je unterschiedlichem Basispreis und/oder Verfallsdatum. Aus Sicht des Anlegers ist bei dieser Strategie eine Seitwärtsbewegung zu erwarten. Steigen oder fallen die Kurse innerhalb der jeweiligen Laufzeit jedoch stark an, ist von einem theoretisch unbegrenzten Verlustrisiko auszugehen.

Vision Statements dienen einer Vielzahl unterschiedlicher Funktionen. Hier sind vor allem folgende Aspekte zu nennen:

  • Das Vision Statement dient als Grundlage eines langfristigen strategischen Plans.
  • Es dient der Motivation bestehender und der Überzeugung potenzieller Arbeitnehmer.
  • Ziele des Unternehmens können klar kategorisiert werden.
  • Die klare Ausrichtung des Unternehmens ermöglicht die Schaffung von Kernkompetenzen.
  • Man kann sich auf die Ziele konzentrieren, die die Vision des Unternehmens stützen. Ressourcen können effektiver eingesetzt werden.
  •  Mit einem klaren Vision Statement kann man sich besser von Mitbewerbern unterscheiden.

(Redaktion)


 


 

Strangle
Call
Anleger
Verfallsdaten
Kaufen
Kursentwicklung
Basispreis

Auch für Sie interessant!


Die Eximbank wurde im Jahre 1934 in den USA ins Leben gerufen

Definition

Eximbank

Bottom-Line: Am Ende eines Jahres wird eine Bilanz gezogen – das gilt sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen.

Definition

Bottom-Line

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Strangle" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: