Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Marketing Marketing News
Weitere Artikel
27 neue Kunden in 2014

Grey wächst solide

Ein turbulentes Jahr liegt hinter Grey-Chef Dickjan Poppema. Zwei wichtige Kunden hatten ihre Werbe-Budgets neu ausgeschrieben – mit dem Ergebnis, dass Grey die Allianz ziehen lassen musste, den Kunden Deichmann aber halten konnte. Der Verlust des Versicherers tat durch den Gewinn von 27 neuen Kunden aber nicht so weh.

„New Grey“ – unter dieses Motto hatte Dickjan Poppema die Jahrespressekonferenz der Werbeagentur Grey 2013 gestellt und verkündet, dass sich einiges ändern würde in einer der größten Agenturen Deutschlands. Dieses Jahr griff er das Motto wieder auf – und konnte mit einigen beeindruckenden Erfolgen aufwarten. Trotz des Verlustes des umsatzstarken Kunden Allianz konnte Grey den Jahresumsatz 2014 um 4 Prozent steigern. Exakte Zahlen gibt Grey traditionell nicht bekannt, aber das Handelsblatt lag wohl mit seiner kürzlich veröffentlichten Schätzung aufgrund von Insiderinformationen von 35 Millionen Euro Jahresumsatz recht gut. Die Gewinnmarge liegt laut Poppema im „einstelligen positiven Bereich“, wurde aber unter anderem wegen verschiedener Umstrukturierungsmaßnahmen und enormer Kosten für verschiedene Kunden-Pitches getrübt. Alleine in den rund fünfmonatigen Kampf um die Allianz wurde viel Geld in Form von Arbeitsstunden gesteckt. Hinzu kamen zahlreiche weitere aufwendige Pitches, die aber oft erfolgreich – also mit dem Gewinn eines Neukunden einhergingen.

Imposante Neukundenliste

Zwar werden nicht alle neuen Kunden in der Gesamtheit ihren Kommunikation betreut, aber die Liste ist imposant: Novartis, Sixt, Coca Cola, Volvo, Panasonic, ThyssenKrupp und die Welt am Sonntag stehen darauf. Die zahlreichen Neukunden führten auch dazu, dass Grey keine Mitarbeiter freisetzen musste, obwohl zwischen 40 und 50 Kreative mit der Allianz beschäftigt waren. Zwar ist die Mitarbeiterzahl am Standort Düsseldorf von 374 auf 362 gesunken, doch führt Dickjan Poppema dies auf „natürliche Fluktuation in der Werbebranche“ zurück. Außerdem verriet Poppema einen weiteren Großkunden, um den gerade gepitcht wird: Grey ist bei der Deutschen Bank im Auswahlverfahren. Besonders erfolgreich war das Jahr für die Grey-Tochter KW43 Branddesign: die Branding- und Corporate Design-Spezialisten konnten im besten Jahr seit Bestehen 20 Prozent mehr Umsatz verbuchen.

Ausgezeichnete Kreativität

Schon 2013 hatte der Grey-Chef auf seiner ersten Pressekonferenz angekündigt, dass Grey nicht nur zurück auf den Thron der führenden strategischen Markenführungsagentur will, sondern auch wieder Kreativpreise gewinnen will. Auch dabei ist Grey auf einem guten Weg: 2014 gab es wieder etliche Preise für die Agentur zu feiern, unter anderem zwei GWA-Effies, einen Euro-Effie (Auszeichnungen für besonders effiziente Werbung), zwei Clio-Awards (Medienpreis) und zwei Löwen beim bedeutendsten aller Werbefestivals in Cannes. Dort kam man insgesamt neun Mal auf die Shortlist (Werbung, die vermutlich einen Preis gewinnen wird). Bei der Kreativität beschränkte man sich aber nicht nur auf Preise – man kreierte auch völlig neue Werbeformen wie zum Beispiel das Corridor Targeting. Diese Weltneuheit wurde gemeinsam mit Microsoft Advertising für Germanwings entwickelt.

(Redaktion)


 


 

Grey
New Grey
Dickjan Poppema
Umsatz 2014
Deutsche Bank
Pitch
Effies
Lions
Clios
Volvo
Coca Cola

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Grey" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: