Weitere Artikel
3D-Druck für die Zahnmedizin

Henkel kooperiert mit Keystone

Henkel kooperiert zukünftig mit Keystone Industries bei additiven Fertigungslösungen für die Zahnmedizin. Durch die Zusammenarbeit will Henkel sein 3D-Druck-Angebot um Dentalanwendungen erweitern.

Dentalanwendungen sind einer der ersten Märkte, in dem 3D-Druckverfahren nicht nur bei Prototypen eingesetzt werden, sondern bei dem auch Harze für finale Bauteile kommerziell verfügbar sind. Keystone möchte durch die Zusammenarbeit mit Henkel sein erfolgreiches Geschäft in dem Marktsegment weiter ausbauen, denn der Düsseldorfer Konzern ist ein global führender Anbieter von Materialien und Services in der additiven Fertigung für eine Vielzahl von Industriesegmenten. Henkel bietet unter seiner Marke Loctite 3D-Druck-Anwendungen für Märkte wie Luftfahrt, Automobilbau, Ingenieurwesen und Konsumgüter an. Keystone hingegen ist ein führender Hersteller von Dentalprodukten in den Bereichen digitale Lösungen, Dentallabor, zahnmedizinische Behandlung und Präventionsmedizin und langjähriger Partner des Unternehmens Molecule, das Henkel im Jahr 2019 gekauft hat.

(Redaktion)


 


 

Keystone
3D-Druck
Zahnmedizin
Loctite
Molecule

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Henkel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: