Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Rekordbeteiligung von Unternehmen

8. Düsseldorfer Wirtschaftstage in Moskau

Wirtschaftsdezernent Wilfried Kruse hat in Vertretung von Oberbürgermeister Joachim Erwin eine Unternehmerdelegation in die Partnerstadt Moskau geführt. Vom 12. bis 15. Mai werden die mittlerweile 8. Düsseldorfer Wirtschaftstage in der russischen Hauptstadt ausgerichtet. Unternehmen haben die Möglichkeit, sich vor Ort einen Eindruck von der aktuellen wirtschaftlichen und politischen Situation zu verschaffen und Geschäftskontakte zu knüpfen. Dabei gibt es eine Rekordbeteiligung von 72 Unternehmern. Darunter sind bekannte Namen wie Metro Group, Grohe AG und das Logistikunternehmen DHL zu finden.

Stark vertreten sind Unternehmen aus der Gesundheitsbranche beziehungsweise Medizintechnik sowie Beratungsfirmen. Die branchenübergreifende Unternehmerreise bringt Russland-Neulinge und Firmen mit Russland-Erfahrung zusammen.

Städtepartnerschaft

"Die seit 15 Jahren bestehende Städtepartnerschaft zwischen Düsseldorf und Moskau leistet einen wichtigen Beitrag zum großen Erfolg der Düsseldorfer Wirtschaftstage in der russischen Hauptstadt. Sie bietet eine ideale Plattform für die wirtschaftlichen Kontakte und verschafft Zugang zu wichtigen Entscheidungsträgern und führenden Unternehmen der russischen Hauptstadt", so Wilfried Kruse. "Auch in Zukunft wollen wir die freundschaftlichen Kontakte zur Moskauer Stadtregierung weiter vertiefen, um damit einen verlässlichen politischen Rahmen für die Wirtschaftskontakte zu schaffen und weiter erfolgreich Türöffner zu sein", kündigt Kruse an. So haben auch in diesem Jahr mitreisende Unternehmen ihre Projekte im Rathaus der Moskauer Stadtregierung vorgestellt und um Unterstützung gebeten.

Programm zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit

Im Anschluss unterzeichneten Beigeordneter Wilfried Kruse und der 1. Vize-Oberbürgermeister der Stadt Moskau, Juri Roslak, ein "Programm zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit 2008 bis 2010". Wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit Düsseldorfs mit Moskau bleibt der weitere Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen.

Beide Städte betonen außerdem die Bedeutung der Zusammenarbeit bei der Berufsausbildung. Die Industrie- und Handelskammer und die Handwerkskammer sind bereit, am Projekt der Umstrukturierung des Berufsausbildungssystems in Moskau teilzunehmen.

Russland boomt

Ferner beinhaltet das Programm unter anderem auch, dass der Flughafen Düsseldorf-International eng mit dem Moskauer Flughafen "Wnukowo" arbeitet. Weitere Themen der Zusammenarbeit sind Gesundheitsschutz, Bildung, Katastrophenschutz und Sport. Auch im Bereich der Wissenschaft soll die Zusammenarbeit ausgebaut werden, insbesondere die Kooperation zwischen der Heinrich-Heine-Universität und der Lomonossow-Universität.

"Russland boomt – und mit ihm das Interesse der deutschen Wirtschaft am russischen Markt. Dies spiegelt sich auch in der Rekordzahl der 72 teilnehmenden Unternehmern wider, die sich der Delegation anschließen", so Ralf Burmester, Vizepräsident der IHK Düsseldorf und geschäftsführender Gesellschafter der Helbako GmbH in Heiligenhaus. Allein 24 Firmen aus dem Bezirk der IHK Düsseldorf beteiligten sich an der Unternehmerreise. Dies zeige, wie sehr die guten Verbindungen nach Moskau von der heimischen Wirtschaft geschätzt werden. Allerdings stießen die Unternehmen bei ihrer Expansion nach Russland immer stärker auf Engpässe bei der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern. "Die IHK Düsseldorf wird daher in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer, die Moskauer Stadtregierung beim Aufbau eines leistungsfähigen Berufsbildungssystems beratend unterstützen", sagt Burmester.

Umfangreiches Programm

Ein Besuch der Messe "SHK Moskau" – Internationale Industrie- und Technologiemesse für Heizungstechnik, Klima-, Lüftungs- und Kältetechnik, Gebäudetechnik, Sanitärtechnik und Erneuerbare Energien gehört mit zum Reiseprogramm. "Russland ist schon seit 1963 ein Kernmarkt unseres Auslandsgeschäftes, das mittlerweile ein gutes Drittel des Konzernumsatzes der Messe Düsseldorf erwirtschaftet. Einer der wesentlichen Umsatzträger unseres internationalen Messegeschäfts ist die SHK Moskau mit rund 20.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche und über 300 Ausstellern aus 23 Nationen", freut sich Erhard Wienkamp, Bereichsleiter Ausland der Messe Düsseldorf GmbH. "Neben der SHK Moskau werden wir auch in diesem Jahr wieder 13 führende Branchenmessen in einem der wichtigsten Zukunftsmärkte der Welt veranstalten", sagt Wienkamp.

Auf dem Programm der Unternehmer stehen außerdem ein Briefing mit Spezialisten der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) und Branchen-Workshops für Unternehmen aus der Automobilbranche sowie dem Bereich Bauen/Immobilien/Hotelbusiness. Zudem können die Teilnehmer sich in individuellen Gesprächen für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit in Russland coachen lassen und Kontakte zu russischen Unternehmen im Rahmen einer Kooperationsbörse knüpfen. Die Kooperationsbörse wird in Zusammenarbeit mit der AHK organisiert.

Ein Düsseldorf-Abend, zu dem Landeshauptstadt, IHK, Messe Düsseldorf und AHK einladen, rundet das Wirtschaftsprogramm ab. Diese Partner haben auch gemeinsam ein Public Private Partnership, das Russland Kompetenzzentrum realisiert, das die Unternehmerreise organisiert.

Sportlich bereichert wird das Programm der "Düsseldorfer Wirtschaftstage" durch ein Jugend-Eishockeyturnier mit dem Nachwuchs der DEG Metro Stars. Ein Jugend-Tischtennisturnier von Borussia Düsseldorf stand am gleichen Tag an.

(Redaktion)


 


 

8. Düsseldorfer Wirtschaftstage in Moskau

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "8. Düsseldorfer Wirtschaftstage in Moskau" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: