Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live Glossen & Co.
Weitere Artikel
Abseits aller Vernunft: Die Sportkolumne

Ende der Eiszeit: Wintersport für Rheinländer

Es ist noch gar nicht so lange her, da hat es des Winters sogar im Rheinland geschneit. Seit sich die weiße Pracht zuverlässig und dauerhaft nur noch in den Alpenregionen ausbreitet, muss der aktive Rheinländer Alternativen zum gewohnten Wintersport vor der Haustür suchen.

Schippen, schaben, fegen – der nicht-olympische Dreikampf im Schneeräumen gehört zu den ebenso überraschenden wie umstrittenen Disziplinen der dunklen Jahreszeit. Überraschend, weil der Schnee selten nach Vorhersage fällt und morgendliche Zeitpläne gerne zunichtemacht. Umstritten, weil nur jeder Zweite Schnee-Mann das winterliche Freiräumen als angenehmen Frühsport empfindet.

Doch gerade Jene, die gerne sinnvolle Betätigung (Bürgersteig freischippen) mit sportlichen Ambitionen (wer schaufelt am schnellsten?) verbinden, schauen diesen Winter in die Röhre. Erst ein einziges Mal fielen in Düsseldorf die Flocken so zahlreich vom Himmel, dass Schneeschieber, Besen und Streugut herausgeholt werden musste. Mit guter Planung und ein wenig Phantasie gibt es jedoch schöne Ausweichmöglichkeiten, wenn der Wintersport vor der Haustür mal wieder ins Wasser fällt.

Auch ne Disziplin: Sammeln und Entsorgen...

So haben umtriebige Hobbysportler auch jetzt noch die Möglichkeit, Plätze, Wiesen und städtische Waldgebiete nach den Überresten der Silvesterknallerei abzusuchen. Viele Holzraketenstäbe, Plastikabdeckungen und Knallerverpackungsreste warten darauf, durch emsiges Umherlaufen aufgesammelt und fachgerecht entsorgt zu werden. 

Die zweite Disziplin – das Aufrechen letzter, vergilbter Blattreste im Garten – erinnert zumindest in der Bewegung ans Schneeräumen und bringt den Kreislauf in Schwung. Das einfache Bearbeiten des Bürgersteiges mittels Besen wiederum kommt dem Schneefegen am nächsten und sorgt für eine saubere Unterlage, falls die weiße Pracht denn doch noch kommen sollte. 

Erstaunlicherweise gibt es aber eine große Gruppe von Menschen, denen der Wintersport vor der Haustür herzlich egal ist. Sie freuen sich im März darüber, dass der ausgeklügelte Räum- und Schneeschipp-Plan im Hausflur dann nur noch eines ist: Schnee von gestern.

(Wolfram Lotze)


 


 

Wolfram Lotze
Glosse
Winter
Haustür
Schnee
Disziplin
Schneeräumen
Besen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wolfram Lotze" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: