Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell Verbraucher
Weitere Artikel
ADAC-Kostenindex

Kosten für Pkw sind gesunken

Die Kosten für den Kauf und die Haltung eines Pkw lagen im März 2013 um 1,9 Prozent niedriger als im März des Vorjahres. Ein Grund sind die niedrigeren Spritpreise.

Die Entlastung kam für viele Autofahrer binnen Jahresfrist. Benzin und Diesel verbilligten sich zu diesem Zeitpunkt aufgrund rückläufiger Rohölnotierungen um 6,7 Prozent. Dagegen stiegen die Kosten für die allgemeine Lebens- haltung seit März 2012 um 1,4 Prozent an. Damit liegt der Autokosten-Index, den der ADAC gemeinsam mit dem Statistischen Bundesamt vierteljährlich veröffentlicht, mit 106 Punkten nur noch knapp vor dem Lebens- haltungs-Index mit 105,6 Punkten. Letztmals wurden die beiden Indizes für das Jahr 2010 auf den Basiswert 100 gesetzt.

Ein weiterer Grund für die positive Kosten- entwicklung sind die weitgehend stabil gebliebenen Anschaffungskosten für Neuwagen. Im März 2012 waren neue Pkw noch 0,3 Prozent teurer. Die Preise für Ersatzteile und Zubehör sind gestiegen, allerdings nur geringfügig um 0,8 Prozent. Etwas mehr zahlen mussten die Autofahrer jedoch bei Reparaturen und Inspektionen (plus 2,6 Prozent), Garagenmieten (plus 1,3 Prozent) und den Kosten für Führerschein und Fahrschule (plus 1,9 Prozent).

(Redaktion / ots)


 


 

Autokosten
Statistische Bundesamt
Autokosten-Index
Lebenshaltungs-Index
Autofahrer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "ADAC" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: