Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
AENGEVELT-RESEARCH

Immobilienstandort Düsseldorf bleibt international gefragt

Innovative Arbeitsplätze, eine gute Infrastruktur, kaufkräftige Verbraucher, keine Schulden: Aus Sicht des Immobliendienstleisters AENGEVELT-RESEARCH gehörte Düsseldorf auch 2012 zu den Top- Immobilienstandorten.

„Die Attraktivität der Landeshauptstadt als Immobilienstandort bleibt im inter-nationalen Wettbewerb hoch“, sagt Michael Fenderl, Leiter von Aengevelt Research . Die Rahmen-bedingungen führten zu günstigen Voraussetzungen für Investitionen.

Im Jahr 2012 sind rund 331.000 m² vermietet worden. Das sind zwar neun Prozent weniger als 2011, übertrifft aber den Durchschnitt der letzten zehn Jahre (329.000 m²). Die beiden größten Vermietungen des Jahres 2012 in Düsseldorf mit jeweils deutlich über 10.000 m² Bürofläche wurden durch Telekommunikationsunternehmen getätigt.

Die Spitzenmiete zog in Düsseldorf nach Analysen von AENGEVELT-RESEARCH deutlich um rund neun Prozent an und liegt Ende 2012 bei 25,50/m². Ein Jahr zuvor waren es noch EUR 23,50/m². Dieser Anstieg ist auf die aktuellen hochpreisigen Vermietungen in den neuen Projektentwicklungen wie z. B. dem Kö-Bogen zurückzuführen. Die mittlere Miete in Citylagen zog binnen Jahresfrist um ca. EUR 0,50/m² ebenfalls an und liegt aktuell bei EUR 17,50/m².

Investmentmarkt: Umsatzvolumen auf hohem Niveau

Das gute Vorjahresergebnis in Düsseldorf mit dem seit 2007 höchsten Umsatzvolumen in Höhe von rund 1,5 Mrd. Euro konnte nach Analysen von AENGEVELT-RESEARCH 2012 sogar um 100 Mio. getoppt werden: Im Jahr 2012 betrug der Investmentumsatz rund 1,6 Mrd. Euro: Während im Wohninvestmentbereich das gute Vorjahresniveau gehalten wurde (ca. 750 Mio.), konnte im gewerblichen Segment ein Wachstum von rd. 10% auf nunmehr rund 850 Mio. Euro erreicht werden.

Besonders nachgefragt werden Büroimmobilien mit hohem Vermietungsstand und attraktive Handelsimmobilien, so dass die Renditen in Düsseldorf weiter nachgegeben haben: Im Spitzensegment werden nach Analysen von AENGEVELT-RESEARCH in Düsseldorf für Geschäftshäuser Spitzenrenditen von 4,5% p. a. erzielt, Büroobjekte in A-Lagen erwirtschaften eine Spitzen- rendite von 5,25% p. a. Neben gewerblichen Investments wird auch das Wohnsegment in Düsseldorf sehr stark nachgefragt. Inzwischen liegen Renditen für Top-Objekte bei rd. 4,5% p. a.

Aussicht: Attraktivität für Investoren bleibt erhalten

Aengevelt-Research geht davon aus, dass sowohl die Spitzenmiete als auch die mittlere Miete im Citybereich auf hohem Niveau stabil bleiben, da es kein ausreichend differenziertes Angebot moderner nachfragegerechter Flächen in der City gibt und es den Vermietern demzufolge immer mehr gelingt, ihre Vertragskonditionen ohne nennenswerte Zugeständnisse („incentives“) durchzusetzen.

Der Investmentmarkt 2013 werde sich im Vergleich zum Vorjahr nach  relativ stabil entwickeln. Michael Fenderl: „Zwar werden die Unsicherheiten auf dem Kapitalmarkt und die Konjunktur- abschwächung das Wirtschaftspanorama im Jahr 2013 weiter begleiten, doch bleibt damit auch die Notwendigkeit, in erkennbar stabile Märkte zu investie- ren.“ Damit bleibe Düsseldorf auch 2013 für nationale und internationale Immobilieninvestoren attraktiv.

(Redaktion)


 


 

AENGEVELT-RESEARCH
Michael Fenderl
Investitionen
Vermietungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "AENGEVELT-RESEARCH" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: