Weitere Artikel
Air Liquide Deutschland

Vertrag mit ThyssenKrupp

Air Liquide hat einen langfristigen Liefervertrag mit der ThyssenKrupp Steel Europe AG im Rhein-Ruhr-Gebiet abgeschlossen. Die Vereinbarung umfasst die Lieferung von 4.600 Tonnen Sauerstoff plus Stickstoff und Argon pro Tag an die Stahlwerke von ThyssenKrupp im Cluster Duisburg, der größten Stahlerzeugungsregion in Europa.

Sauerstoff, Stickstoff und Argon werden von der Stahlindustrie für zahlreiche Anwendungen benötigt, die von der Luftanreicherung in Hochöfen bis zu Sauerstoffblasverfahren reichen. Der Einsatz dieser Gase hilft, die Produktivität und die Energieeffizienz der Stahlwerke zu verbessern und zugleich die Emissionen von Luftschadstoffen zu senken. Die Lieferung dieser Gase erfolgt über das lokale 500-km-Pipelinenetz, das bereits Kunden aus der Stahl-, der chemischen und der petrochemischen Industrie im Rhein-Ruhr-Gebiet versorgt. Diese Pipeline wird von Luftzerlegungsanlagen der Air Liquide gespeist, darunter Deutschlands größte Sauerstofferzeugungsanlage mit einer Kapazität von 2.400 Tonnen pro Tag, die von Air Liquide 2012 in Betrieb genommen wurde. Eine Gasversorgung über Pipelines, die 24 Stunden pro Tag und das ganze Jahr über in Betrieb ist, ist der effizienteste Weg, industrielle Großkunden zuverlässig mit Gasen zu versorgen. Weltweit betreibt der Air Liquide-Konzern Gaspipelines mit einer Länge von über 9.000 km.

(Redaktion)


 


 

Air Liquide
Sauerstoff
Stickstoff
Argon
Stahlproduktion
Duisburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Air Liquide" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: