Weitere Artikel
alltours

Starke Bilanz und mehr Urlaubsziele im Sommer

„2016 war für uns ein anstrengendes Jahr, das uns ordentlich durchgeschüttelt hat“, erklärte Markus Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der alltours flugreisen gmbh, bei der Vorlage der Bilanz der alltours Gruppe für das Geschäftsjahr 2015/2016 in Düsseldorf.

Trotz rückläufiger Buchungszahlen, vor allem in Tunesien, Ägypten und der Türkei, schließt die Unternehmensgruppe mit einem Gewinn von über 52 Millionen Euro ab. Sie bleibt damit auf dem starken Niveau des Vorjahres. Die Ziele für das neue Geschäftsjahr sind ehrgeizig: Die Unternehmensgruppe (mit Sitz im Drei-Scheiben-Haus) will mit ihren Reiseveranstaltern alltours und byebye um 4,5 Prozent bei Umsatz und Gästen wachsen.

Für Willi Verhuven, Gründer und Inhaber bei alltours Flugreisen, war die Präsentation der Sommerkataloge 2017 ein besonderer Tag. „Ich bin heute als Privatmensch hier“, sagte der 66-Jährige gleich zu Beginn. Er hat zum 1. September die Geschäfte an Markus Daldrup übergeben. Was Veruven allerdings nicht davon abhielt, Verlauf und Inhalte der Präsentation auch nach seinem Ausscheiden als Vorsitzender des Unternehmens zu lenken. Die wesentlichen Statements überließ er aber doch seinem Nachfolger Daldrup.

Der wartete vor allem mit Zahlen auf. Im vergangenen Geschäftsjahr – es endet am 31. Oktober 2016 – werden rund 1,63 Millionen Urlauber bei alltours und byebye gebucht haben. Das sind etwa 241.000 weniger als im Vorjahr. Vor allem Türkei, Tunesien und Ägypten gaben auf Grund der politischen Situation deutlich nach; hier liegt das Minus bei rund 260.000 Urlaubern.

Im Plus durch Abbau des Vollchartergeschäfts

Unter anderem durch den Abbau des verlustreichen Vollchartergeschäfts konnte laut Daldrup die Wirtschaftlichkeit dennoch gesteigert werden. Von der Verlagerung der Nachfrage profitierten vor allem Spanien (plus 6,9 Prozent), Griechenland (plus 6 Prozent) und Mexiko (plus 20 Prozent). Bulgarien verzeichnete ein Plus von fast 38 Prozent – ein Großteil der Urlauber, die sonst in die Türkei fliegen, buchten auf das Balkanland um.

In die Sommersaison 2017 starten alltours und byebye-Reisen mit einem deutlich ausgebauten Programm, neuen Zielgebieten und weiteren Exklusiv-Hotels. Mit insgesamt 3.355 Hotels (Vorjahr: 2.900) ist das Sommerprogramm nach Angaben des Veranstalters so umfangreich wie nie zuvor. Stark ausgebaut wurden vor allem Spanien, Griechenland, Portugal, Bulgarien und die Fernreiseziele. Erstmals will der Veranstalter binnen eines Jahres eine Million Urlauber nach Spanien bringen. Traditionell stark sind hier die Balearen und Kanaren. Insgesamt sollen die Preise für die Urlaubsuchenden stabil bleiben.

Das erweiterte Angebot schlägt sich auch in den neuen Katalogen nieder. Statt acht gibt es nun zehn Kataloge – genug Lesestoff für die anstehenden Herbstabende. Wer sich sputet, kann dabei sparen: 91 Prozent aller Hotels bieten laut alltours Frühbucherrabatte.

(Wolfram Lotze)


 


 

Urlauber
Geschäfte
Unternehmensgruppe
Balearen
Reiseveranstalter
Spanien
alltours
Willi Verhuven
Markus Daldrup

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Urlauber" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: