Weitere Artikel
  • 10.08.2009, 17:25 Uhr
  • |
  • Bielefeld
Mediactive

Andreas Wellensiek: "Shop-Portale liegen voll im Trend"

0
0

Der Onlinehandel boomt. Auf dem zunehmend unübersichtlicher werdenden Markt hat nur der Erfolg, wer sich klar positioniert und anders ist. Dem Bielefelder Unternehmen „Mediactive Multimedia & 3D Solutions“ ist dies gleich mit zwei Internetportalen gelungen, dem Preisvergleich „wir-lieben-preise.de“, sowie dem neuen parallel betriebenen Shop-Verzeichnis „wir-lieben-shops.de“. owl.business-on.de sprach mit den Geschäftsführern Andreas Wellensiek und Oliver Kempfle über das neue, preisgekrönte Projekt.

business-on.de: Herr Wellensiek, „wir-lieben-shops.de“ ist das erste werbefreie Händler-Verzeichnis für Ladenlokale und Online-Shops in Deutschland. Wie kamen Sie auf die Idee?

Andreas Wellensiek: Als mein Geschäftspartner und ich unsere Firma in Bielefeld gegründet haben, waren wir noch Neubürger hier. Auf der Suche nach Fachgeschäften für Büroausstattung und private Dinge waren wir sehr frustriert, da die meisten Branchenbücher nur nutzbar sind, wenn man bei jedem Eintrag zum Telefonhörer greift, und nach Produkten und Öffnungszeiten nachfragt. Die Grundidee ist also schon über fünf Jahre alt gewesen: Etwas Besseres als die „einfarbigen Seiten“ zu entwickeln. Wir haben dann aber 2007 zuerst unseren Preisvergleich gestartet, eine Idee von 2006, und dann erst ein Jahr später das Shopverzeichnis „wir-lieben-shops.de“.

business-on.de: Und wie sehen Sie die Entwicklung bisher? 

Oliver Kempfle: Sehr positiv, wenn man bedenkt, dass das Shopverzeichnis noch kein Jahr alt ist, und der traditionelle Einzelhandel dem Internet oft skeptisch gegenüber steht. Mittlerweile gibt es schon rund 1.300 Shop-Einträge. Und dass wir mit dem Portal im Trend liegen, zeigt auch die Auszeichnung, die wir im Februar 2009 im Wettbewerb „Top Produkt Handel 2009“ des handelsjournals bekamen. In der Kategorie „Verkaufsförderung“ haben wir Gold gewonnen.

business-on.de: Stichwort Handel. Welche Handler profitieren vom Portal?

Andreas Wellensiek: Wir wenden uns primär an den klassischen Einzelhändler am Platz, an Handelsketten, Franchiser und Betreiber von Online-Shops. Wichtig ist, dass der Händler Produkte anbietet, die sich Endverbraucher ansehen, mitnehmen beziehungsweise vor Ort oder online bestellen können. Deshalb sind wir auch für reine Dienstleister oder Handwerker nicht die richtige Adresse.

business-on.de: Gibt es Produktgruppen, die Sie in „wir-lieben-shops.de“ besonders gerne sehen?

Oliver Kempfle: Nein, da sind wir nicht festgelegt, im Gegenteil ist unser Ziel, die gesamte Bandbreite an Produkten aus dem Einzelhandel in den nächsten Jahren zu führen. Bisher zeigt sich aber, dass wir zu Anfang besonders für Anbieter aus den Bereichen Kleidung und Schuhe, Accessoires und Schmuck, Wohnen und Haushalt und der GPK-Branche interessant sind. Deichmann zum Beispiel hat schon mehr als 1.000 Shops bei uns gelistet, eine PC-Kette wird bald folgen.

business-on.de: Was darf ein Händler bei „wir-lieben-shops.de“ erwarten?

Andreas Wellensiek: Eine einfache, übersichtliche und informative Darstellung seines Portfolios und seiner Online- und Offline-Kontaktdaten. Präsenz-Händler zum Beispiel können ihr Ladenlokal mit Fotos, Öffnungszeiten und Kontaktdaten sowie einem Beschreibungstext präsentieren. Eine Karte zeigt den Weg und jeder Eintrag ist suchmaschinenoptimiert. Alle Einträge sind mit den rund vier Millionen Seiten unseres Preisvergleichsportal „wir-lieben-preise.de“ verlinkt. Es gibt einige Händler, die den Eintrag sogar als Ersatz für Ihre Website verwenden, man benötigt dann nur eine eigene Internetadresse, die auf den Eintrag bei „wir-lieben-shops.de“ umgeleitet wird.

business-on.de: Ist es schwierig, einen solchen Eintrag zu erstellen?

Oliver Kempfle: Nein, gar nicht. Den Eintrag kann jeder innerhalb von 15 bis 30 Minuten anlegen. Der Händler benötigt nur einen Computer mit Internetanschluss und eine eigene E-Mail-Adresse für die Registrierung. Grundsätzlich kann man den Eintrag auch ohne Logo, Fotos und Internetadresse vornehmen. Wir helfen gerne weiter, und stellen oft die Logos in der passenden Größe kostenlos ein. Vor der Veröffentlichung wird jeder Eintrag bei uns redaktionell geprüft, und erst dann für die Öffentlichkeit freigeschaltet, und der Händler bekommt eine Rechnung.

business-on.de: Was kostet der Eintrag?

Andreas Wellensiek: Im Vergleich zu anderen Online-Portalen sehr wenig. Jeder Shop-Eintrag kostet nur 25 € zzgl. MwSt. pro Jahr und alle Einträge sind gleichwertig. Kein Händler kann sich beispielsweise eine bessere Platzierung erkaufen.

business-on.de: Warum bieten Sie keinen kostenlosen Basiseintrag?

Oliver Kempfle: Weil unsere Analyse des Mitbewerbs ergeben hat, das die sogenannten Basiseinträge oft keinerlei Aussage haben und eigentlich nur den Händler in den kostenpflichtigen Premiumbereich ziehen sollen. Und diese Einträge kosten oft das zehnfache von einem bei „wir-lieben-shops.de“. Deshalb gibt es bei uns nur einen Premium-Eintrag für einen geringen Preis, wovon natürlich letztendlich auch der Verbraucher profitiert: Er erhält gute kompakte Informationen zu jedem Händler.

business-on.de: Was hat denn der Verbraucher vom Portal?

Andreas Wellensiek: Er hat die Wahl, ob er sich an einen klassischen Präsenz-Händler oder einen Online-Anbieter wendet. Bei „wir-lieben-shops.de“ kann er sich zunächst nach Shops erkundigen, und dann seine Suche eingrenzen, beispielsweise wenn er ein Geschäft in seiner Nähe sucht. Findet er keines, kann er gegebenenfalls auf einen Online-Händler ausweichen. Der Verbraucher profitiert zusätzlich von den gleichen Features wie der Händler: Eine informative, übersichtliche und vor allem werbefreie Darstellung der Angebote zur jeweiligen Suchanfrage. Wir sehen bei unseren Internetportalen übrigens klare Vorteile gerade für die Zielgruppe der Generation 50+, die oft im Internet unerfahrener ist, und von einigen Angeboten und Webseiten irritiert ist. Blinkende Werbebanner, zuviel Inhalt oder zu viele Links sucht man daher bei unseren Shopping-Seiten vergeblich. Zudem werden wir mit dem Konzept von „wir-lieben-shops.de“ dem geänderten Verhalten von Endverbrauchern gerecht, die online recherchieren, und im Laden vor Ort kaufen, und auch oft umgekehrt.

business-on.de: Meistens hört man doch, dass im Laden nur geguckt und dann online gekauft wird?

Andreas Wellensiek: Das ist richtig. Man hört das aber in der Regel von den Händlern, die sich nur um ihr Ladenlokal kümmern und im Internet nicht vertreten sind. Immer mehr Händler haben inzwischen sowohl einen Laden, als auch einen Webshop. So können Verbraucher sich bequem vorab im Online-Shop über die Produkte informieren, und den Kauf dann dennoch im Geschäft vor Ort zu vornehmen. Laut aktuellen Studien kauft jeder Zehnte in dem Geschäft, bei dem er zuvor den Online-Shop besucht hat. Mehr als jeder zweite Deutsche informiert sich übrigens zuerst im Internet, und geht dann gut informiert ins Geschäft seiner Wahl. Das Verkaufspersonal muss daher umso besser informiert und geschult sein, denn oft wissen die Kunden mehr über das einzelne Produkt als der Verkäufer.

business-on.de: Herr Wellensiek, Herr Kempfle, wir danken Ihnen für das Gespräch.

(Christian Handschell)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
0

 


 

Andreas Wellensiek:
Andreas Wellensiek
Oliver Kempfle
„wir-lieben-shops.de“
wir-lieben-shops.de“
wir

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Andreas Wellensiek:" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: