Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
AENGEVELT-RESEARCH

Anziehender Büromarkt in der Region Düsseldorf

Die Region Düsseldorf erzielte nach Analysen von AENGEVELT-RESEARCH im ersten Halbjahr 2008 einen Büroflächenumsatz (inkl. Eigennutzer) von rd. 205.000 m². Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1. Hj 2007: rd. 185.000 m²) einen Anstieg um mehr als 20%. Für das Gesamtjahr 2008 prognostiziert AENGEVELT-RESEARCH einen Büroflächenumsatz um 450.000 m² und damit ein weit überdurchschnittliches Umsatzvolumen.

Verteilung der Büroflächenumsätze nach Lagen

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöhte sich der Büroflächenumsatz im Düsseldorfer Stadtgebiet im ersten Halbjahr 2008 um rd. 23% auf ca. 170.200 m² bzw. rd. 83% des Gesamtabsatzes. Schwerpunkte des Büroflächenumsatzes innerhalb des Stadtgebietes waren wie im Vorjahreszeitraum die Cityrandbereiche (inkl. “Grafenberger Allee“, “Kennedydamm“, “Hafen“). Der Büroflächenumsatz in den Stadtrandbereichen blieb ähnlich hoch wie im Vorjahr mit rd. 49.300 m². Die Quote am Gesamtumsatz war rückläufig. Im Citykern (inkl. “Königsallee“, “Bankenviertel“) war die Nachfrage mit rd. 7.800 m² zurückhaltend, die Marktquote war deutlich rückläufig auf 4%..

Verteilung der Büroflächenumsätze nach Branchen
Die Branchen Medien, EDV, IT erreichen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mit rd. 36.000 m² bzw. 18% einen deutlich geringeren Marktanteil als im Vorjahreszeitraum (1. Hj. 2007: 50.100 m² bzw. 30%) und waren.

Größte Nachfragegruppe sind die beratenden und sozialen Dienstleister mit rd. 76.400 m² bzw. einer hohen und wachsenden Marktquote am Gesamtumsatz von rd. 37% (1. Hj 2007: ca. 49.600 m² bzw. 29%).

Einen Marktanteil von 18% erreichten im ersten Halbjahr 2008 die “sonstigen Nutzer“, in die vor allem Verkehrs-, Industrie-, Handelsunter-nehmen einfließen, mit rd. 36.200 m² (1. Hj. 2007: 48.400 m² bzw. 29%).

Der Flächenumsatz der öffentlichen Hand war mit rd. 45.800 m² bzw. 22% überdurchschnittlich hoch und gegenüber dem Vorjahresniveau stark steigend (1. Hj. 2007: rd. 14.700 m² bzw. 8%).

Die Nachfrage der Finanzdienstleister erreichte mit rd. 10.600 m² bzw. einer Quote von 5% nur ein unterdurchschnittliches Niveau (1. Hj. 20067 rd. 16.200 m² bzw. 10%).

Geringe Neubautätigkeit
Der Umfang der Neubautätigkeit ist in Düsseldorf weiterhin rückläufig. 2006 wurden dem Markt lediglich ca. 83.200 m² neu errichteter Bürofläche zur Verfügung gestellt, 2007 waren es nur rd. 66.000 m².

Büroflächenangebot
Die kurzfristig verfügbare Angebotsreserve (bezugsfähig in 3 Monaten) hatte zum Jahresende 2005 mit rd. 986.000 m² ihren momentanen Höchststand erreicht und sich seitdem erstmals wieder reduziert. Aktuell stellt sich der Angebotssockel auf rd. 856.000 m² Bürofläche (Ende Juni 2007: rd. 890.400 m²).
• Auf das Düsseldorfer Stadtgebiet entfallen 671.000 m², 185.000 m² auf das Umland (Ende Juni 2007: 697.000 m² bzw. 193.000 m²).

Bis zum Jahresende 2008 prognostiziert AENGEVELT- RESEARCH angesichts des weiterhin noch relativ geringen Fertigstellungsvolumens und einer wieder hohen Nettoabsorption einen Rückgang der Angebotsreserve auf rd. 820.000 m² Bürofläche.

Mietpreise für Büroflächen
Die gewichtete Spitzenmiete in Düsseldorf zieht nach Analysen von AENGEVELT-RESEARCH wieder an: von rd. EUR 21,00/m² Ende Juni 2007 auf aktuell ca. EUR 22,00/m². Auch die mittlere Miete in Citylagen erhöhte sich binnen Jahresfrist von ca. EUR 16,50/m² um ca. 6% auf rd. EUR 17,50/m².

(Redaktion)


 


 

AENGEVELT-RESEARCH
Büromarkt in der Region Düsseldorf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "AENGEVELT-RESEARCH" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: