Weitere Artikel
Architektur-Ikone

Düsseldorfs "Stadttor" hat einen neuen Besitzer

Eine der prominentesten Immobilien im Düsseldorfer Medienhafen hat wohl einen neuen Eigentümer. Wie der Branchendienst "Thomas Daily" meldet, hat der Dekafonds Westinvest Immovalue die Architektur-Ikone erworben, in der viele Jahre der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen seinen Dienstsitz hatte.

Das knapp 73 Meter hohe Gebäude - durch den Einsatz von viel Glas geradezu durchsichtig - wurde vom Düsseldorfer Architekturbüro Petzinka, Overdiek und Partner entworfen und 1998 eingeweiht. Mehrfach wurde es mit internationalen Architekturpreisen ausgezeichnet. Von 1999 bis 2007 hatte die nordrhein-westfälische Staatskanzlei ihren Dienstsitz in den oberen Etagen des eleganten Hochhauses, das insgesamt über rund 27.000 m2 Bürofäche verfügt.

Nach der letzten Landtagswahl gab Ministerpräsident Armin Laschet diesen Diensitz auf, weil das Stadttor zu wenig Bürgernähe  ausstrahle. Jetzt soll das Verkehrsministerium dort einziehen. Zwischenfrage: Braucht dieses Ministerium keine Bürgernähe?

Nach Angaben von Thomas Daily sind rund 13.000 m² der Büroflächen an das Land NRW vermietet; der Vertrag laufe noch bis 2029. Bisheriger Eigentümer war die Hannover Leasing.

(Redaktion)


 


 

Verträge

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Verträge" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: