Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Wirtschaft

Atom-Katastrophe in Japan erschüttert die Börsen

Die Katastrophe in Japan nimmt Einfluss auf die Wirtschaft.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) stürzte gestern zeitweise um 5,5 Prozent. Der japanische Nikkei hingegen sogar bis zu 14 Prozent ab.

Inzwischen sind allein in Japan 530 Milliarden Euro an Börsenwert verloren gegangen, berichtet bild.de.

„Finanztest“- Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen sagte bild.de: „Anleger sollten Ruhe bewahren, es gibt keinen Anlass zu Panik-Reaktionen.“

Die Zinsen könnten noch länger auf einem Rekordtief bleiben, um die Konjunktur am Laufen zu halten. Dies ist schlecht für Sparer, Kreditnehmer profitieren.

Bei einer Rezession im verschuldeten Japan bleiben die Börsen unter Druck. Kurs- und Wertverluste drohen bei ostasiatischen Aktien, Rückversicherungen und Kernkraft-lastigen Energieversorgern, so bild.de.

Die Bauzinsen sind zuletzt von 3,75 Prozent auf 4,5 Prozent gestiegen. Der Anstieg dürfte sich allerdings jetzt eher verlangsamen.

(Redaktion)


 


 

Atom-Katastrophe
Japan
Dax
Börse
Zinsen
Rezession
Bauzinsen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Atom-Katastrophe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: