Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Baugewerbe NRW

Auftragseingänge leicht im Minus

Die Auftragseingänge des nordrhein- westfälischen Bauhauptgewerbes waren im zweiten Vierteljahr 2010 um 0,6 Prozent niedriger als im zweiten Quartal des Vorjahres.

Wie das Statistische Landesamt mitteilt, lag die Nachfrage nach
Hochbauleistungen um 4,7 Prozent über und nach Tiefbauleistungen um 6,0 Prozent unter dem Vorjahres-ergebnis.

Innerhalb des Hochbaus ermittelten die Statistiker eine Nachfragezunahme im gewerblichen und industriellen Hochbau (+24,4 Prozent); beim öffentlichen Hochbau (-25,0 Prozent) sowie beim Wohnungsbau (-4,6 Prozent) wurde ein Rückgang der Baunachfrage verzeichnet. Beim öffentlichen Hochbau macht sich ein Basiseffekt durch mehrere Großaufträge im Vorjahr bemerkbar.

Im Bereich des Tiefbaus verbesserte sich die Auftragslage im gewerblichen und industriellen Tiefbau (+3,2 Prozent) gegenüber dem Vorjahresquartal. Dagegen musste beim Straßenbau (-18,2 Prozent) sowie im sonstigen öffentlichen Tiefbau (-1,9 Prozent) eine negative Veränderung festgestellt werden.

Sowohl im gewerblichen und industriellen Hochbau als auch im Tiefbau wurden die Auftragseingänge durch Großaufträge begünstigt. Hier zeigt sich die zunehmende Investitionsbereitschaft der Wirtschaft. Die öffentlichen Auftraggeber verhalten sich dagegen zurückhaltend.

(Redaktion)


 


 

Hochbau
Tiefbau
Auftraggeber
Vorjahr
Großaufträge
Auftragseingänge
Baunachfrage

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hochbau" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: