Weitere Artikel
Unternehmen aus der Region

Bäckerei Hinkel ist Top Arbeitgeber

Hinkel ist ein Traditionsbäcker und ist weit über die Grenzen von Düsseldorf bekannt. Der Brotshop gehört laut der Zeitung "Feinschmecker" zu 500 besten deutschen Bäckereien. Jetzt wurde der Handwerksbetrieb mit dem Prädikat "Top Job " als bester Arbeitgeber im Mittelstand ausgezeichnet

Josef Hinkel ist Bäcker mit Leidenschaft und er ist in Düsseldorf bekannt wie ein bunter Hund. So radelt er mit Bäckermütze von seinem Geschäft in der Altstadt zu der Backstube, grüßt hier und hält dort ein Schwätzchen. Der "Kultbäcker" ist beliebt und seine Kunden schätzen das köstliche Brot. Über 60 Brotsorten sind im Angebot: Darunter die gefragten Kümmel- und Olivenstangen, Radschläger Brezeln, Baguette, Weizen - und Roggenbrot, Sonnenblumenbrot und natürlich süße Verführungen wie Rosinenstuten, Maikringel oder Mandelstuten. Josef Hinkel probiert immer neue Rezepte aus und überrascht die Kunden mit Brotspezialitäten.
Der Handwerksbetrieb ist seit 1982 in Familienbesitz. Josef Hinkel hat die Bäckerei in der vierten Generation übernommen, beschäftigt über 60 Mitarbeiter und zeichnet sich durch ein unverwechselbares Profil und eine gute Organisation aus. Die Fachkräfte arbeiten eigenverantwortlich. Auf diese Art haben die Mitarbeiter genügend Freiraum, um Kreativität zu entwickeln und sind hochmotiviert. Und er sorgt dafür, dass die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen, die in seiner „Bäckerei der Brotfreunde“ arbeiten, ebenso im Mittelpunkt stehen wie die Bedürfnisse seiner Kunden. Damit ist er also ein Brötchengeber, der die Auszeichnung "Top Job" als bester Arbeitgeber im Mittelstand verdient hat.

Kontakt:
Bäckerei Hinkel
Hohe Straße 31 und Mittelstraße 25
40213 Düsseldorf

www.baeckerei-hinkel.de


(Redaktion)


 


 

Josef Hinkel
Bäckerei Hinkel
Top Arbeitgeber
Bäckerei Düsseldorf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Josef Hinkel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

8 Kommentare

von Stu
20.04.07 20:10 Uhr
So ein Quatsch!

Hinkel soll ein guter Arbeitgeber sein? Dass ich nicht lache... Eine derart strenge Konservativität findet man heutzutage in Betrieben nur noch selten. Mobbing gehört zur Tagesordnung und nichts passiert dagegen.

von Kai
09.05.07 14:47 Uhr
Wohl übertrieben

Hallo Stu,

die Aussage finde ich etwas übertrieben. Habe bisher nur positives gehört... Gibt es von Ihrer Seite aus etwas konkreteres?

von Elita Wiegand
09.05.07 19:17 Uhr
Danke für das Feedback

Danke Stu, danke Kai für die Kommentare. Nehme gerne dazu Stellung:
Hinkel ist ein gut, sonst würde er nie als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet. Von daher ist mir die Kritik unverständlich. Ich habe öfter mit ihm Interviews gemacht, habe mich in der Backstube umgesehen und sowohl das Personal, als auch die Kunden sind begeistert. Dafür spricht nactürlich auch, dass die Kunden samstags in der Bäckerei Schlange stehen. Einfach mal ausprobieren und sich selbst überzeugen.
Grüße
Elita Wiegand (business-on.de)

von Mike Heuser
10.05.07 13:27 Uhr
Ausgezeichnet

Liebe Mitleser,

wieso sollte man einen Arbeitgeber als Top im Job auszeichen der als Mobber gilt? Ich denke man wird sich schon vorher über Hinkel informiert haben und auch die Mitarbeiter befragt haben. Ansonsten würde eine Auszeichung doch keinen Sinn machen! Ich finde solchen kopflosen Äußerungen störend. Es grenzt sogar an den Bereich der Verleumdung.

von kalle
10.06.07 11:55 Uhr
Mobbing ?

hallo liebe mitleser,
ich darf mich kurz vorstellen: bin seit 15.03.98 einer der roduktionsleiter bei josef hinkel und würde nie wieder wechseln wollen. jeder bei uns im betrieb darf und soll sich frei entfalten und ideen einbringen, wie sonst kann so eine außergewöhnliche produktvielfalt entstehen wenn nicht alle über ihren eigenen tellerrand hinaus gucken ? und mobbing ?? sicherlich gibt und gab es mitarbeiter die mit einer so lockeren führung nicht umgehen können und konnten und nur versuchen ihre eigenen vorteile zu nutzen. das man als leitender angestellter da versuchen muss diesen mitarbeite/in auf den rechten weg zu führen ist doch klar und wenn es nicht klappt dan muss man sich halt trennen!! und wenn mal das ein oder andere wort fällt das nicht der berufs und ausbildungspädagogik entspricht dann kann ich mich persönlich nur entschuldigen und ... sorry wir sind auch nur menschen!

von Elita Wiegand
10.06.07 12:55 Uhr
Aus erster Hand

Danke Ihnen herzlich, Kalle, dass Sie sich hier einmischen und als Produktionsleiter Stellung beziehen. Ich kenne Josef Hinkel schon lange und bin von seiner Arbeit überzeugt. Insofern decken sich Ihre Aussagen mit meinen Erfahrungen.

von lappe, dagmar
05.01.08 15:47 Uhr
Mitarbeiter

Lieber Herr Hinkel,

Sie haben einen ganz ausgezeichneten Mitarbeiter, Herrn U. Lehmann. Bitte ein dickes Lob an den jungen Herrn!

Ihnen wünsche ich noch viel Spaß im Karneval,

mit herzlichen Grüßen
D.Lappe

von Wilfried Sprajc
16.11.08 21:57 Uhr
Foto auf der Mittelstrasse

Hallo Josef,
ich war mit quasi Verwandten aus Slowenien am 24.10. bei Ihnen in der Mittelstrasse und wir haben ein foto gemacht, das ich gerne schicken würde,
bitte Ihre Mailadresse durchgeben damit ich es schicken kann.
Gruss
Wilfried Sprajc

 

Entdecken Sie business-on.de: