Weitere Artikel
Bankgeschäfte

Mehrheit hält mobiles Bezahlen für unsicher

Die große Mehrheit der Deutschen möchte bei Vertragsabschlüssen mit Banken nicht auf das persönliche Beratungsgespräch verzichten. Skeptisch sehen sie das mobile Bezahlen.

Wenn es um reine Information und Anfragen geht, steuern 40 Prozent der Deutschen die Websites von Banken an. Aber bei Vertragsabschlüssen, vor allem bei komplexeren Produkten, vertrauen sie immer noch auf persönliche Beratungsgespräche. Bei Kontoeröffnungen und Wertpapierhandel sehen die Kunden dagegen durchaus Vorteile in Online-Lösungen. Skeptisch sehen sie bisher noch das mobile Bezahlen: Erst 13 Prozent der Bundesbürger nutzen Angebote wie Girogo, Google Wallet oder Yapital. Ein Viertel plant die Nutzung von Apps zum kontaktlosen Bezahlen mit Smartphone oder Kreditkarte. 43 Prozent lehnen diesen Trend jedoch strikt ab, 22 Prozent kennen die Angebote nach eigener Aussage nicht ausreichend. Dies sind Ergebnisse der Studie "Omnikanalbanking" der Targobank, für die 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt wurden.

Sicherheitsbedenken überwiegen

Mobile Bezahlmethoden beurteilen deutsche Bankkunden noch skeptisch. Hauptgrund dafür sind Sicherheitsbedenken: 74 Prozent halten Zahlungsverfahren über eine bankfremde App, wie Girogo, Google Wallet oder Yapital für unsicher. 61 Prozent misstrauen auch dem mobilen Bezahlen über NFC-Chip. 55 Prozent haben sogar bei mobilen Bezahlmethoden von Banken noch Bedenken, zum Beispiel bei einer App oder mobilen Internetseite. "Die Kunden vertrauen beim mobilen Bezahlen weiterhin am meisten den Banken - soweit die gute Nachricht. Doch die Institute müssen Nutzer besser von ihren Sicherheitsstandards überzeugen", sagt Ates Demir, Bereichsleiter Internet und Mobiles Banking bei der Targobank.

Höchste Sicherheitsstandards notwendig

Nicht nur beim mobilen Bezahlen, auch beim normalen Online-Banking beschleicht die Kunden aufgrund vermehrter Phishing -Aktivitäten ein mulmiges Gefühl: Jeder Fünfte hat schon einmal wegen Sicherheitsbedenken eine Transaktion abgebrochen. 17 Prozent berichten von technischen Problemen beim Online-Banking. 10 Prozent scheiterten an einer verwirrenden Menüführung oder komplizierten Online-Formularen. Zwei von fünf Bankkunden hatten mit Online-Angeboten bisher keine Probleme. "Um das Vertrauen der Kunden in Online-Angebote zu stärken, sind höchste Sicherheitsstandards sowie technische und funktionale Qualität gefordert", sagt Targobank-Experte Demir. "Auch wenn die Online-Nutzung der Bankkunden weiter steigen wird, ist es wichtig, für beratungsintensive Themen und Produkte eine persönliche Beratung in der Filiale anzubieten."

Bankberater ist erste Wahl

Für beratungsintensive Produkte entscheiden sich Kunden in der Filiale - online wird gern ein Konto eröffnet und mit Wertpapieren gehandelt. Wenn es um Vertragsabschlüsse geht, ist der Bankberater weiter erste Wahl - insbesondere bei beratungsintensiven Produkten. So möchten 73 Prozent eine Baufinanzierung in der Filiale abschließen. Jeweils 68 Prozent wollen Verträge zur Altersvorsorge und zur Lebensversicherung direkt beim Berater unterzeichnen. Im Internet eröffnen die Befragten gern schnell und unkompliziert Tagesgeld -, Festgeld - oder Girokonto (32 Prozent). Für den Handel mit Wertpapieren bevorzugen 27 Prozent Online-Lösungen. Wenig relevant sind die Kanäle Telefon (vor allem keine Sprachcomputer), Tablets (zum Beispiel in der Filiale), Videokonferenzen oder Smartphone-Apps. Geht es dagegen ums Informieren und allgemeine Anfragen, bevorzugen die Deutschen die Webseiten der Banken (40 Prozent). Hier informieren sich Kunden lieber als beim persönlichen Bankberater (27 Prozent). Elf Prozent behelfen sich am liebsten im Selbstbedienungsterminal von Banken. Acht Prozent schreiben eine E-Mail-Anfrage an ihre Bank, sechs Prozent greifen zum Telefon - und zwar für ein Gespräch mit einem Bankmitarbeiter, nicht zur Nutzung einer App. Letztere nutzen nur 2 Prozent.

(ots / Redaktion)


 


 

Bankgeschäfte
mobiles Bezahlen
Girogo
Google Wallet
Yapital
Omnikanalbanking
Targobank
Ates Demir
Online-Banking
Apps

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bankgeschäfte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: