Weitere Artikel
Big Data, Mobile, Cloud-Computing

IT-Investitionen steigen weltweit um mehr als 5 Prozent

Im Rahmen des IT-Symposium "IDC Predictions 2013: Competing on the 3rd Platform" haben sich Branchenkenner über die Zukunftstrends der IT ausgetauscht. Ihrer Meinung nach wird die investitionsgetriebene IT-Branche im Jahr 2013 weltweit um 5,5 Prozent wachsen und den Trend hin zu Mobile Devices, Cloud-Dienstleistungen, Social-Media-Technologien und Big Data nochmals verstärken.

Aus Daten Mehrwert schaffen

In einer Vortragsreihe wurden zehn Entwicklungstrends für das Jahr 2013 präsentiert. All jene Prognosen gehen dabei in ein und dieselbe Richtung: Das Geschäft mit intelligent vernetzten, mobilen und nutzerbasierten Software-Lösungen wird sich weiter intensivieren. "Unser vorrangiges Ziel muss es sein, aus dieser Fülle an vorhandenen unstrukturierten Daten einen Mehrwert zu ziehen", so Christian Klezl, Vice President Corporate Strategy IBM.

Unter den Teilnehmern wurde vor allem das Thema "Big Data" aufgegriffen und diskutiert, wie man den Begriff am besten auslegt. Es stehe dabei nicht nur die Menge an Daten im Vordergrund, vielmehr sollte man den Fokus auf die möglichen, noch unbekannten "use cases" setzen.

Der Outcome und die Natur von Big-Data-Projekten seien anfangs oftmals undefiniert. Dabei erkenne man das Potenzial der Daten für zuvor unbekannte Zwecke erst später nach Beginn einer effektiven Verarbeitung des Konvoluts an Informationen, so Klezl.

Emerging Markets als Treiber

Laut der IDC-Prognose machen 57 Prozent des globalen Wachstums alleine das Geschäft mit Mobile Devices aus. Das Momentum liegt dabei klar auf Software-Dienstleistungen während das klassische PC-Geschäft eher bescheidenere Wachstumsraten verzeichnet.

Die Eurokrise macht sich auch hier bemerkbar. Die IT-Märkte in Österreich und Deutschland legen um 3,3 bzw. 4,1 Prozent zu. Die Schweiz kann sich in diesem Jahr über ein Plus von 3,8 Prozent freuen.

Gleichzeitig schrumpft der Markt in Griechenland um 3,6 Prozent, in Portugal um 2,4 Prozent und Spanien verzeichnet ein Minus von 1,8 Prozent. Im Durchschnitt wächst der europäische IT-Sektor 2013 um 2,6 Prozent.

Während sich Europa eher moderat präsentiert, ist in anderen Regionen eine deutliche Dynamik zu spüren. In den Emerging Markets steigen die IT-Ausgaben um 8,8 Prozent, in den BRIC-Staaten um zwölf Prozent, und das Reich der Mitte legt um zehn Prozent zu.

Aufgrund der noch relativ geringen Verbreitung von Mobile Devices und der gleichzeitig wachsenden Mittelklasse sind diese Märkte ein Treiber der Branche.

(Redaktion)


 


 

IT
Mobile
Big Data
IT-Ausgaben
Cloud
Social Media
Christian Klezl

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IT" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: