Sie sind hier: Startseite Düsseldorf
Weitere Artikel
Blumengroßmarkt

Händler präsentieren ihre Neubaupläne

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, hat sich bei einem Besuch des Blumengroßmarkts Düsseldorf ausführlich über die Neubaupläne der Betreibergenossenschaft informiert.

Der Blumengroßmarkt (BGM) Düsseldorf will sich auf dem Gelände an der Ulmenstraße neu einrichten und den Standort auf Dauer per Erbbaurecht sichern. Konkret geplant ist der Neubau einer Markthalle, die von der Betreibergenossenschaft selbst gebaut wird.

Die neue Halle wird sich ein kleines Stück ostwärts vom jetzigen Gebäude befinden. Das gesamte Gelände wird, wie bekannt, von der Stadt an die städtische Tochtergesellschaft IDR veräußert. Mit der IDR verhandelt die Blumengroßmarkt Düsseldorf eG bereits über ein Erbbaurecht für die ins Auge gefasste Fläche.

Neuordnung des gesamten Marktgeschehens

Mit dem Umzug innerhalb des Geländes – idealerweise schon im Sommer 2021 – sind weitreichende Veränderungen und Modernisierungen des gesamten Marktgeschehens geplant. BGM-Geschäftsführer Peter René Hecker: „Wir setzen nicht nur auf ein innovatives Baukonzept, sondern werden das gesamte Marktgeschehen neu ordnen, erweitern und modernisieren.“

Vorgesehen ist ein erweitertes Marktkonzept,das

  • den klassischen „Frühmarkt“ um zusätzliche Verkaufszeiten ergänzt
  • tagsüber Gemeinschaftsverkauf ermöglicht
  • den BGM für neue Anbieter (Gartenbaubetriebe) attraktiv macht.

Weitere Eckpfeiler der Neuplanung sind:

  • Energieeinsparungen durch ein innovatives Energiekonzept
  • Geringerer Wasserverbrauch durch Installierung eines geschlossenen Systems
  • Reduzierung von CO2-Emissionen durch Reduzierung von Transportwegen
  • Neue Verkaufskonzepte bedeuten weniger Flächenbedarf.

Ursula Heinen-Esser informierte sich in vielen Einzelgesprächen sowohl über die Gesamtplanung als auch über zahlreiche Details.  Schließlich hofft die Blumengroßmarkt Düsseldorf eG, die den Neubau in eigener Regie durchführen wird, auch auf Fördertöpfe des Landes.

Die Ministerin bei ihrem Besuch: „Ich freue mich über das große Engagement für den Neubau des Blumengroßmarktes Düsseldorf. Großmarkt und Blumengroßmarkt übernehmen wichtige Funktionen in der Versorgung der Region. Hierfür erscheint der Standort an der Ulmenstraße ideal geeignet.“ Sie sagte den Akteuren eine wohlwollende Prüfung zu, sofern förderungswürdige Projekte beantragt werden.

Fast 1500 aktive Kunden: Die Betreibergenossenschaft des Blumengroßmarkts (BGM) Düsseldorf zählt 45 Mitgliedsunternehmen. Rund 70 Prozent von ihnen sind Erzeugerbetriebe (darunter Gärtnereien, Gartenbaubetriebe, Baumschulen). Die knapp 1500 aktiven gewerblichen Kunden des BGM kommen überwiegend aus einem Umkreis von 80 Kilometern.

(Redaktion)


 


 

Gebäude
Blumengroßmarkt
Großmarkt
Verkaufskonzepte
Vermietung
Betreibergenossenschaft
Halle
Baukonzept
Erbbaurecht
Markthalle
Ulmenstraße
IDR
Konzeption
Anbieter Gartenbaubetriebe
Planung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gebäude" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: