boot 2010 sticht in See



 Fotos:  1-12   13-24   25-36  

In Düsseldorf beginnt am Samstag (23. Januar) die weltgrößte Wassersportmesse boot. Bis zum 31. Januar zeigen nach Veranstalterangaben rund 1550 Aussteller das komplette Wassersportangebot - von Booten und Luxusjachten über Surfbretter bis hin zu Tauchausrüstungen.

Ein besonderer Schwerpunkt werde in diesem Jahr auf den interaktiven Aspekt gelegt. So könnten Besucher in einem Tauchbecken die Unterwasserwelt selbst mit Tauchausrüstung entdecken, auch für Angler gebe es einen Pool zum Ausprobieren von Angeltechniken. Auf der Messe könne außerdem die neue Trendsportart Stehpaddeln ausprobiert werden, bei der sich Sportler auf einem Surfbord im Stehen mit einem Stechpaddel fortbewegen.

Die Messe spüre die Branchenflaute angesichts eines Rückgangs der Ausstellerzahl um 100, hieß es. Auch die vermietete Fläche falle um zehn Prozent niedriger aus als im Jahr zuvor.

Der Bundesverband Wassersportwirtschaft (BVWW) hatte unlängst mitgeteilt, dass vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise alle Sparten der Branche von Neu- und Gebrauchtbooten über den Tauch- und Surfsportmarkt bis hin zu Dienstleistungen sowie Ausrüstung und Zubehör 2009 weniger Umsatz gemacht hätten. Besonders hart habe es den Bootsmarkt mit einem Umsatzminus von 25 Prozent getroffen. Mit rund 400 Millionen Euro und damit einem Anteil von einem Viertel sei der Verkauf von Neu- und Gebrauchtbooten, zu dem sich dann Service und Zubehör addieren, wichtigste Säule der Wassersportwirtschaft.

Die boot ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt.

Alle Fotos: Pressefoto Wilfried Meyer
[email protected]

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

 Weitere Fotoalben



Entdecken Sie business-on.de: