Weitere Artikel
9. und 10. September 2008

Bretagne in Düsseldorf

Bretonische Hersteller präsentieren im Rahmen eines B2B-Treffens im Düsseldorfer Medienhafen ihre regionalen Spezialitäten. Im äußersten Westen des zentraleuropäischen Festlands gelegen, hat die Bretagne mehr zu bieten als Sonne, Strand und Meer. Auch die bretonische Küche lädt zu einem kulinarischen Streifzug ein. Die Agrar- und Lebensmittelbranche ist der größte Industriesektor der Bretagne. 2007 verzeichnete die Region einen Gesamtumsatz von 9,5 Milliarden Euro. Davon wurden 30 Prozent durch die Agrar- und Lebensmittelindustrie erwirtschaftet. 13 Prozent der gesamtfranzösischen Erträge dieser Branche gehen auf die Bretagne zurück, wobei Deutschland ihr größter Absatzmarkt ist.

"Bretagne in Düsseldorf" am 9. und 10. September 2008

Von Meeresfrüchten und Cidre bis hin zu Crêpes und bretonischem Gebäck, den "gavottes" und den "Kouign-Amman": Insgesamt 21 bretonische Unternehmen nehmen an der Veranstaltung "Bretagne in Düsseldorf" am 9. und 10. September teil. Darunter befindet sich das Unternehmen "La belle Iloise". Seit 1932 hat sich das Traditionsunternehmen der Konservierung von handverarbeiteten Fischspezialitäten verschrieben, darunter Thunfisch, Sardinen und Makrelen. Dem Ort Locmaria auf der bretonischen Insel BelleÎle verdankt das knusprige Crêpegebäck seinen Namen, das ebenfalls zur Verkostung angeboten wird. Das gleichnamige Unternehmen vertreibt in über 30 Ländern weltweit Madeleines, Crêpegebäck und Schokoladenbiskuits.

Teilnehmen wird ebenfalls das Unternehmen "Algues de Bretagne", das sich auf Algenprodukte spezialisiert hat. Als Algen-Produzent steht Frankreich weltweit an siebter Stelle und europaweit an erster, wobei 90 Prozent der französischen Produktion in der Bretagne gewonnen wird. So produziert das Unternehmen auf Algen basierende Saucen, Gewürze, Fischpasteten und -aufstriche. Ebenfalls dabei sein wird die "Cidrerie La Vallée de la Seiche". Der traditionell hergestellte Apfelwein ist ein kohlensäurehaltiges Getränk aus 100 Prozent reinem, nicht pasteurisiertem Saft. Auf der Internationalen Landwirtschaftsmesse (Salon International de l’Agriculture) wurde der Cidre mehrfach ausgezeichnet. Und letztendlich ist die Bretagne international bekannt für ihre Crêpes. Ob frisch oder tiefgekühlt, bio, süß oder salzig: der Hersteller "La Crêperie Jarnoux" produziert Buchweizen- und Maispfannkuchen sowie Crêpes und wird seine gesamte Produktpalette auf der Veranstaltung "Bretagne in Düsseldorf" anbieten.

Zur Einstimmung auf diese Veranstaltung lädt das Regionale Fremdenverkehrsamt der Bretagne und die Wirtschafts- und Handelsabteilung der Französischen Botschaft in Düsseldorf bereits am 9. September zwischen 18 und 22 Uhr Touristikveranstalter und Facheinkäufer zu einer Fotoausstellung ein. In diesem Rahmen werden ebenfalls bretonische Spezialitäten angeboten. Im Mittelpunkt der Vernissage stehen die Arbeiten von acht deutschen Künstlern, die im Rahmen der Aktion "Objectif Nouvelle Vague" die bretonische Landschaft und ihre kulturelle Vielfalt verewigt haben.

(Redaktion)


 


 

Bretonische Hersteller
Bretagne
Visplay Showroom im Medienhafen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bretonische Hersteller" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: