Weitere Artikel
Büromarkt Düsseldorf

Aufwind durch Medienhafen und Grafenberg

Der Düsseldorfer Büromarkt hat nach dem Spitzenergebnis zum Jahresende 2015 im ersten Quartal 2016 erneut gut vorgelegt. Zwischen Januar und März zählte das Immobilienberatungsunternehmen Anteon 150 Deals, insgesamt fanden 85.000 m² Bürofläche im Stadtgebiet Düsseldorf neue Nutzer.

Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Umsatzplus von satten 32,8 Prozent (Erstes Quartal 2015: 64.000 m²). „Insbesondere in den Teilmärkten Medienhafen und Grafenberg hat sich eine auffällige Zunahme der Vermietungsumsätze gezeigt“, sagt Heiko Piekarski, geschäftsführender Gesellschafter der Anteon Immobilien GmbH & Co. KG.

Wichtige Großvermietungen

Im Flächensegment oberhalb von 3.000 m² gab es fünf Abschlüsse. Die größte Anmietung tätigte die Douglas Holding mit rund 7.500 m² in Grafenberg, gefolgt vom Jobcenter mit etwa 5.600 m² im Düsseldorfer Süden und Nokia mit circa 3.511 m² im linksrheinischen Düsseldorf.

Begehrtester Teilmarkt war der Medienhafen mit einer Vermietungsfläche von circa 14.600 m², gefolgt von der City mit rund 13.700 m² und Grafenberg mit etwa 13.100 m².

Zahlreiche Projektfertigstellungen

Nach jetzigem Stand werden 2016 zunächst 13 neue Büroimmobilien an den Markt gehen. Das absehbare Fertigstellungsvolumen wird sich auf rund 95.000 m² belaufen und damit deutlich über der Marke von 2015 liegen (ca. 65.000 m²).

Der Leerstand von Büroflächen hat sich in der Landeshauptstadt weiter verringert. Im ersten Quartal 2015 waren noch rund 824.000 m² Bürofläche ohne Nutzer, Ende März 2016 waren es etwa 720.000 m².

(Redaktion)


 


 

Quartal
Bürofläche
Spitzenmiete
Grafenberg
Heiko Piekarski
Büroimmobilien
Durchschnittsmiete
Transaktionsvolumen
Leerstand
Düsseldorfer Büromarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Quartal" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: