Weitere Artikel
Business-Trip

Düsseldorf will chinesische Unternehmen und Investoren ködern

Düsseldorfs Oberbürgermeister auf Business-Tour in China. Am zweiten Tag seiner Reise besuchte Dirk Elbers die Chinesische Organisation zur Förderung der Industrie und des Handels (CCPIT) und traf den Vize-Chairman, Dong Songgen.

Dabei warb OB Elbers für den China-Standort Düsseldorf mit seiner guten Infrastruktur, den exzellenten Verkehrsanbindung und den sehr guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. OB Elbers hob hervor, dass die Landes-hauptstadt insbesondere für chinesische Investoren über ein hochspezialisiertes China-Kompetenzzentrum verfüge: "Wir sind bereits heute der größte China-Standort Nordrhein-Westfalens und wir wollen weiter wachsen."

Dong Songgen ging auf die Bedeutung von internationalen Messen in China und die Beteiligung chinesischer Unternehmen an den Messen in Deutschland ein. Mit sechs Büros in China ist die Messe Düsseldorf sehr präsent und zudem Mitinhaber des Shanghai New International Exhibition Centers. "China ist der zweitwichtigste Exportmarkt für die bedeutendsten Messen in Düsseldorf. Diese starke Position wollen wir ausbauen", betonte Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf.

Beim Besuch der chinesischen Mauer traf OB Dirk Elbers auf Düsseldorfer Spuren: Die 6.000 Kilometer lange Mauer wurde unter anderem mit Unterstützung von Henkel restauriert. Zur Erinnerung an dieses Engagement steht vor der Mauer ein großer Henkel-Stein.

(Redaktion)


 


 

Elbers
Dong Songgen
China-Standort Düsseldorf
Industrie
Oberbürgermeister DirkElbers
Vize-Chairman
Verkehrsanbindung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Düsseldorf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: