Weitere Artikel
CRM mit Fun-Faktor

Human Inference bringt Spaß auf die CeBIT

Der europäische Marktführer auf dem Gebiet von Datenmanagement und Datenqualität Human Inference stellt seinen diesjährigen CeBIT-Messeauftritt ganz unter das Motto „The Fun Awakens – Spaß mit CRM“.

Laut einer aktuellen Studie der Hochschule Reutlingen sind für 75 Prozent der Vertriebsentscheider in Deutschland Systeme für das Customer Relationship Management (CRM) die wichtigste Datenquelle bei ihren Verkaufs-Aktivitäten – aber gleichzeitig macht 71 Prozent der Befragten die darin enthaltene schlechte Datenqualität zu schaffen. Die Informationen über Interessenten und Kunden sind oft nicht auf dem neuesten Stand oder aus verschiedenen Gründen fehlerhaft und unvollständig. Die Folge: Die Anwenderakzeptanz lässt zu wünschen übrig und der Spaß, mit Hilfe von kompletten und zuverlässigen Datensätzen im CRM-System Vertriebserfolge zu erreichen, schwindet zusehends. „Die Arbeit mit CRM-Systemen kann durchaus Spaß machen“, ist Matthias Fertig, Key Account Manager bei Human Inference in Düsseldorf, überzeugt. Deshalb stellt der Softwareanbieter für Datenqualitätslösungen, der zum französischen Konzern Neopost gehört, seinen diesjährigen CeBIT-Messeauftritt unter das Motto „The Fun Awakens – Spaß mit CRM“. Auch wenn sich das erst einmal widersprüchlich anhört, kann Fertig diesen Slogan fundiert begründen: „Wenn die Datenqualität nicht stimmt, ist die Arbeit mit dem CRM-System für alle Beteiligten wenig erfreulich“. Denn heute seien Datenbanken mit Informationen zu möglichen und bereits gewonnenen Kunden das Fundament aller vertriebsorientierten Unternehmen. Damit arbeite nicht nur der Vertrieb, sondern auch der Service, das Marketing, die Buchhaltung und weitere Abteilungen.

Hohe Datenqualität sorgt für gutes Betriebsklima

Vertriebler, die beim Außentermin vor Baugruben stehen. Rechnungen, die wegen falscher Adressen zurückkommen. Und Anrufe von pikierten Kunden, deren Namen oder Geschlecht in Mailings falsch angegeben wurden. All das macht im Arbeitsalltag definitiv keinen Spaß, sondern sorgt für Ärger und zusätzlichen Stress. „Auf der anderen Seite ist ein CRM-System, das bei der Eingabe von Kundennamen, Adressen oder Telefonnummern automatisch Korrekturvorschläge macht und Dubletten selbstständig erkennt, eine extreme Erleichterung für Mitarbeiter,“ ergänzt Matthias Fertig. Denn auch im täglichen Berufsalltag mache das Spaß, was einem leichtfällt. Daher könne ein CRM-System, in dem durch eine zusätzliche Erweiterung automatisch für eine hohe Datenqualität gesorgt wird, auch das Betriebsklima erheblich verbessern.

(Redaktion)


 


 

Human Inference
CeBIT
Datenmanagement
Datenqualität
Matthias Fertig
CRM
Customer Relationship Managemant

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Human Inference" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: