Weitere Artikel
Wie Manager sich täuschen lassen

Der Halo-Effekt

Warum es trügerisch ist, die "Wirtschaftswissenschaft" als Wissenschaft aufzufassen und wieso uns unsere Wahrnehmung (nicht nur im Management) häufig einen Streich spielt, untersucht Phil Rosenzweig in seinem äußerst lesenswerten Buch.

Stimmt die Bilanz , stimmt die Unternehmenskultur. Stimmt das Auftreten, stimmt die Kompetenz . Kurzsichtige Schlussfolgerungen wie diese sind typisch in unserem Alltag, bewusst wird uns diese Fehleinschätzung aber nur selten. Von der angenehmen Telefonstimme folgern wir auf eine attraktive Person. Der trendigen Marke bescheinigen wir Qualität. Phil Rosenzweig nennt diese trügerische Folgerung «Halo-Effekt» – nach dem griechischen Wort Halo, das Strahlenkranz oder Lichthof bedeutet. Anhaltendes Strahlen Entdeckt hat den Halo-Effekt der Psychologe Edward Thorn dike bereits während des Ersten Weltkriegs. Er erkannte bei seiner Untersuchung, dass Offiziere die Fähigkeiten ihrer Soldaten nicht unabhängig bewerteten, sondern aus einzelnen Kriterien ein Gesamtbild kreierten. Eine bestimmte Eigenschaft, egal ob positiv oder negativ, beeinflusste das Gesamtbild eklatant. So gab es am Ende ein paar «Supersoldaten» und einen kläglichen Rest.

Gebrauchsanleitung zum Erfolg

Gerade in der Managementliteratur finden sich regelmäßig Anleitungen, wie man ein Unternehmen in die erste Liga führen und oder selbst in den Olymp der Führungskräfte aufsteigen kann. Bei den meisten Erfolgsfi beln hat aber ebenfalls der Halo-Effekt zugeschlagen. Beeindruckt von der unglaublichen – aber oft auch kurzfristigen – Performance einzelner Unternehmen folgern sie auf einen neuen «Stein der Weisen». Doch die Wirtschaftswissenschaft sei nun mal keine Wissenschaft, unterstreicht Rosenzweig: «Gute Unternehmensführung wird auch in Zukunft mehr mit Intuition und Psychologie zu tun haben als mit Physik». Der Halo-Effekt findet sich in praktisch allen Lebensbereichen, wie der Autor anhand seiner zahlreichen Beispiele anschaulich dokumentiert. Wir neigen dazu, unsere Beobachtungen auf ein Bild zu reduzieren, um Irritationen zu vermeiden. Ein Mangel in unserer Wahrnehmung, an dem wir arbeiten sollten.

Quelle: Business Bestseller

Verlag: Gabal, 24,90 Euro

Bei amazon.de bestellen hier:

(Redaktion)


 


 

Halo-Effekt
Phil Rosenzweig

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Halo-Effekt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: