Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live Kunst & Kultur
Weitere Artikel
Der Kulturspaziergang

Horst: Photographer of Style

Im NRW-Forum wird dem „König der Modefotografie“, Horst P. Horst, eine umfangreiche Retrospektive gewidmet. Vom 12. Februar bis zum 22. Mai 2016 werden in der Ausstellung „Horst:Photographer of Style“ 250 Arbeiten aus 60 Schaffensjahren gezeigt.

Horst P. Horst wurde 1906 als Horst Paul Albert Bohrmann in Weißenfels geboren. Nach einem Studium an der Kunstgewerbeschule in Hamburg ging er 1930 nach Paris um bei dem Architekten Le Corbusier als Lehrling zu arbeiten. Er lernte den Cheffotografen der französischen Vogue kennen und arbeitete selbst als Fotograf ab 1932 für die Vogue. 1939 zog Horst P. Horst nach New York. Er wurde amerikanischer Staatsbürger, änderte seinen Namen und blieb bis zu seinem Lebensende in Amerika, wo er 1999 im Alter von 93 Jahren starb.

In der vom Londoner Victoria and Albert Museum kuratierten Retrospektive wird nun ein Einblick in das äußerst umfangreiche Werk gegeben. Horst P. Horst war stilprägend für die Modefotografie des 20. Jahrhunderts. Er galt als der König der Modefotografie. In den eleganten Schwarzweiß-Studien zeigt er sich ebenso als Künstler, der mit Licht und Schatten geradezu modelliert. Viele der Modeaufnahmen entstanden nachts, denn nur dann standen die Kleider zur Verfügung, da sie tagsüber bei den Modenschauen gezeigt wurden, wie Susanna Brown, die Kuratorin des V&A, erzählte. In der Ausstellung wird diese nächtliche Stimmung durch dunkle Wände und entsprechende Beleuchtung nachempfunden. Es sind unter anderem Porträts von Marlene Dietrich , Rita Hayworth und Coco Chanel, mit der ihn eine Freundschaft verband, zu sehen.

Architektur, Kunst, Design und Theater inspirierten Horst. P. Horst. Amüsante Werke entstanden in der Zusammenarbeit mit dem Surrealisten Salvador Dali.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Modefotografie farbig. 90 weitere Titelbilder für die Vogue entstehen und zeigen Horst P. Horst als einen außergewöhnlichen Künstler der Farbe. Das Spektrum ist jedoch noch wesentlich größer. Reisebilder, Naturstudien und Fotos schöner und luxuriösester Häuser zeugen von der künstlerischen Stärke des Fotografen, sind aber auch wunderbare Zeugen ihrer Zeit.

Eine besondere Rarität sind eine Reihe von Aktstudien, zum Teil aus der Sammlung von Elton John. Die erst zu einem späteren Zeitpunkt im aufwendigen Platindruckverfahren hergestellten Abzüge der in der Ausstellung gezeigten männlichen Akte, zeigen Körper wie erlesene Skulpturen geformt durch Licht und Schatten. Durch das Platindruckverfahren erhalten Körper und Haut zusätzlich Wärme und Leuchtkraft. Abzüge in diesem kostspieligen Verfahren ließ Horst P. Horst in späteren Lebensjahren für Museen und Sammlungen produzieren. Zur Ausstellung gibt es eine Publikation Horst: Photographer of Style, herausgegeben von Susanna Brown, mit einem Vorwort der Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour.

(Ulrike Liedtke)


 


 

NRW-Forum Düsseldorf
Horst P. Horst
Retrospektive
Horst:Photographer of Style

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "NRW-Forum Düsseldorf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: