Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Tagung im Industrie-Club Düsseldorf

Der Personalmarkt in Russland und Osteuropa

Am 23. Oktober lädt die weltweit agierende Düsseldorfer Management- und Personalberatung Grünewald Consulting zusammen mit dem in Hamburg ansässigen Ost- und Mitteleuropa Verein e.V. (OMV) um 14 Uhr in den Industrieclub Düsseldorf an der Elberfelder Str. 6 in Düsseldorf zu der Tagung „Der Personalmarkt in Russland und Osteuropa“ ein. In Vorträgen und Workshops wird vor dem Hintergrund der Dynamik der Ostmärkte der dortige Personalmarkt vorgestellt, analysiert und seine Entwicklungsmöglichkeiten erörtert.

Unter dem Titel „Der Run auf die Kandidaten in Mittel- und Osteuropa“ referiert Dr. Klemens Wersonig, Geschäftsführer der Target Executive Search Group, einem osteuropäischen Personalberatungs-Unternehmen mit Hauptsitz in Budapest und Niederlassungen in Prag, Warschau, Bratislava und Bukarest, über den wachsenden Bedarf an Fach- und Führungskräften in Mittel- und Osteuropa und die daraus resultierenden Aufgaben der dort wirkenden Personalberatungs-Unternehmen. „Die unbegrenzten Möglichkeiten für Unternehmen und Mitarbeiter liegen derzeit im Osten. Hier sind Turbo-Karrieren in vielerlei Hinsicht noch möglich“, betont Wersonig.

Personalknappheit

Wersonig kennt den Markt: Als Geschäftsführer einer Unternehmensgruppe ging der Österreicher schon 1988 nach Ungarn, wo er 1994 die Personalberatung „Target“ gründete. Seitdem hat sich der ost- und mitteleuropäische Personalmarkt stark verändert: In den sogenannten reiferen Märkten wie Ungarn, Tschechien, Slowakei und Polen engagiert sich bereits eine Vielzahl ausländischer Unternehmen. „Mit dem wachsenden Engagement ausländischer Unternehmen steigt auch der Bedarf an Fach- und Führungskäften. Das führt zu beginnender Personalknappheit,“ erläutert Wersonig. Die dortigen Firmen müssen also Anreize bieten, um qualifiziertes Personal zu bekommen und zu behalten.

Höhere Anforderungen

Die gestiegenen Ansprüche der Bewerber stellen auch an die Personalberater höhere Anforderungen. Sie müssen in einem schwierigen Umfeld erfolgreiche Strategien entwerfen und umsetzen. „In Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Polen läuft fast alles über Abwerbung“, erläutert Wersonig. Auch werden, um den Engpässen bei qualifiziertem Personal zu begegnen, vermehrt deutsche Manager und Facharbeiter für ost- und mitteleuropäische Niederlassungen und Töchtergesellschaften rekrutiert. Immer wichtiger werden auch Trainingsmaßnahmen.

Personal-Problem im gesamten Osten

Darüber hinaus verschärft sich das Personal-Problem im gesamten Osten durch Abwanderung intellektueller Kräfte in den besser bezahlenden Westen. Auch gibt es in Mittel- und Osteuropa immer noch Bereiche, in denen aufgrund von Ausbildungsdefiziten kaum Fach- und Führungskräfte verfügbar sind. Generell wird das Personalthema beim Schritt ins Ausland von Unternehmen oft vernachlässigt. Hier können Personalberater vor Ort mit ihrem Know-how und ihrem Wissen um interkulturelle Besonderheiten unterstützend tätig werden.

Enormer Schub in den südosteuropäischen Ländern

Ganz anders präsentiert sich der Markt derzeit in den neuen EU-Ländern Rumänien und Bulgarien sowie in einigen GUS-Staaten. „Der EU-Beitritt der südosteuropäischen Länder Rumänien und Bulgarien am 1.Januar 2007 hat einen enormen Schub ausgelöst,“ verrät Wersonig. Hinzu kommt, dass in diesen Ländern derzeit noch wenig ausländische Unternehmen präsent sind und somit der Wettbewerb – auch unter Personalberatungs-Unternehmen – nicht so stark ausgeprägt ist.

Personalmarkt in Russland

Den zweiten Vortrag der Tagung hält Elena Novikova aus Moskau, Geschäftsführerin der Personalberatung Avanta Personnel. Sie thematisiert den Personalmarkt in Russland, der Ukraine und Kasachstan auf der Basis der derzeitigen wirtschaftlich äußerst dynamischen Situation in den genannten Ländern. In zwei separaten Workshops werden die Themen „Personalmarkt in Mittel- und Osteuropa“ unter der Leitung von Dr. Klemens Wersonig sowie der „Personalmarkt in Russland, der Ukraine und Kasachstan“ unter der Leitung von Elena Novikova mit der Unterstützung weiterer Experten aus der Ukraine und Kasachstan vertieft.

Ausgerichtet wird die Tagung von der in Düsseldorf ansässigen Personal- und Managementberatung „Grünewald Consulting GmbH“. Sie berät seit 40 Jahren namhafte Unternehmen in den Bereichen Executive Search, Management Audits und Coaching . Das Familienunternehmen ist der deutsche Partner des weltweit agierenden Executive-Search-Netzwerkes INAC (International Network of Associated Consultants), dem auch „Avanta Personnel“ und die „Target Executive Search Group“ angehören. Das internationale Netzwerk INAC ist in 33 Ländern durch hochkarätige Partner mit hoher regionaler Kompetenz vertreten. Im internationalen Ranking wird INAC unter den Top 5 der Executive-Search-Unternehmen aufgeführt.

Grünewald Consulting ist Mitglied des „Ost- und Mitteleuropa Verein e.V.“. Der OMV fördert die wirtschaftlichen Beziehungen mit den Ländern Ost- und Mitteleuropas, inklusive der GUS-Länder. Er hat über 300 Mitglieder, darunter führende deutsche Großunternehmen sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen.

(Redaktion)


 


 

Grünewald Consulting GmbH
Ost- und Mitteleuropa Verein e.V
Dr. Klemens Wersonig

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Grünewald Consulting GmbH" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: