Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Aktuell News
Weitere Artikel
Nach Ratiopharmübernahme

Asiaten jetzt die Nummer 1 auf Europas Generikamarkt

Der israelische Generikahersteller Teva wird mit der Übernahme des Ulmer Unternehmens Ratiopharm zu Europas größtem Hersteller von Nachahmerprodukten.

Mit dem Zusammenschluss sei das Unternehmen Marktführer in zehn europäischen Ländern, in sieben weiteren halte es eine Top-Drei-Position, teilten die Gesellschaften anlässlich des rechtlichen Abschlusses des Verkaufs am Dienstag mit.

Teva hatte Ratiopharm für 3,6 Milliarden Euro von der Unternehmerfamilie Merckle erworben. Durch den Zusammenschluss entsteht in Deutschland ein Unternehmen mit rund 3500 Mitarbeitern. Die Marke Ratiopharm soll unverändert als Kernmarke in Deutschland fortgeführt werden.

Die Ratiopharm-Vertriebsaktivitäten würden ein integraler Bestandteil von Teva Europa mit Sitz der Deutschlandzentrale in Ulm, hieß es. Weitere zentrale Funktionen von Teva Europa würden ebenfalls dort angesiedelt. Die Ratiopharm-Produktion sowie Forschung und Entwicklung sollen ein globaler Lieferant für Fertigprodukte und ein wichtiger Teil der europäischen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten Tevas werden.

(ddp)


 


 

Deutschland
Marke Ratiopharm
Zusammenschluss

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutschland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: