Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live Glossen & Co.
Weitere Artikel
Die Jamin-Kolumne: Auf einen Cappuccino

Eine Neue Elite sieht den Weltenwandel

Nicht alles, was im Internet auf Kurs geht, bringt unsere Gesellschaft wirklich weiter. Eine Neue Elite täuscht mit markigen Sprüchen die Leser. Mehr Schein als Sein, meint unser Kolumnist.

Es gibt eine neue Internet-Blogger-Seite. Sie heißt NeueElite.de und richtet sich an "alle, die im Internet leben".

Also los, schauen wir mal kurz aus unserem World-Wide-Window zu den Propheten einer vermeintlich neuen Weltanschauung und -bewegung.

"Wir leben in einer aufregenden Zeit, in der die bisherigen Regeln von Macht und Unterlegenheit auf den Kopf gestellt werden. In der Regierungen vom Volk gestürzt, Stars aus der Mitte der Gesellschaft empor gehoben und aus einzelnen Visionären individuelle Bewegungen werden. Immer mehr junge Menschen begreifen, welche ungeahnten Möglichkeiten sich ihnen durch dieses Jahrhundert eröffnen", heißt es in der Selbstdarstellung dieser neuen Weltveränderer.

Olala: Europa und die Welt stehen vor einem Wandel

"NEUE ELITE möchte ihnen zur Seite stehen. All den Schreibern. Den Fotografen. Den Videokünstlern. Sie verwandeln sich durch ihre Blogs, durch ihre YouTube-Kanäle, durch ihre Twitter-Profile von unmündigen Konsumenten zu starken Persönlichkeiten. Mit Meinung. Und Geschmack. Und Leidenschaft. Deutschland steht vor einem Wandel. Europa steht vor einem Wandel. Die Welt steht vor einem Wandel", heißt es vollmundig in der Rubrik "Über uns".

Es ist nicht mehr als eine neue Art von Größenwahn, die uns eine NeueElite.de da präsentiert: "Unsere Aufgabe besteht darin, diesen digitalen Aufbruch zu begleiten. Die Ideen ihrer Helden zu verstehen. Die Zukunft einer ganzen Generation zu formen. NEUE ELITE ist mehr als nur eine Zeitschrift. Sie ist das Sprachrohr einer unaufhaltsamen Dynamik, die mit jeder Stunde, mit jeder verstrichenen Minute, neue Formen annimmt. Wir schreiben Geschichte. Und dieses Land schaut nicht nur zu, sondern nimmt daran teil".

Da fragt man sich natürlich als Leser, der neue Entwicklungen in der Gesellschaft mit Spannung verfolgt und gelegentlich auch kommentiert, worüber denn nun in NeueEliten.de geschrieben und die Gesellschaft auf den Kopf wird?

Sie wollen mit Geschichten über Musik und Reisen die Welt verändern

Die angebotene Lösung für die oben genannten Ziele ist so simpel, dass einem das Lachen im Mund gefriert - Originalton NeueElite.de: "Egal ob Musik, Unterhaltung, Reisen, Technik, Kunst, Mode, Liebe oder Alltagsgeschichten – wir berichten täglich aktuell und detailliert von dieser aufregenden Zeit und den strahlenden Charakteren, die sie kreieren."

Ach ja?! Reisen und Musik? Kunst und Mode? Liebe und Technik? Finden wir hier die "Helden, die die Zukunft einer ganzen Generation formen"?

Worüber die NeuenElite-Schreiber nicht schreiben: über Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Also über Themen, die das echte Leben der Menschen ausmachen. Denn noch immer müssen die meisten Menschen erst viele Jahre in die Schule und dann Jahrzehnte jeden Werktagmorgen zur Arbeit und mit 67 in Rente gehen.

Zwischen diesen Highlights des wahren Lebens gibt es Krankheiten, soziale Ungerechtigkeiten und Armut und Millionen Menschen, die im Niedriglohnsektor oder an der Armutsgrenze leben.

Bei den neuen Internet-Eliten sind die Schönschreiber nicht einmal Lohnschreiber

Darüber und wie man in der Arbeitswelt den Menschen glücklich machen kann, wird die neue Elite wohl nicht schreiben. Es ist ja auch einfacher über die Zugaben des Lebens, die Träume der Massen zu berichten als über das wirkliche Leben. Das beherrschen schon seit Jahrzehnten die Produzenten der schönen heilen Welt in den Medien und jetzt auch die neuen Eliten. Die alten Eliten zahlen ihren Schreibern aber wenigstens ein Honorar, die neuen Internet-Eliten lassen ihre Blogger für einen schönen Schein und nicht für Euro-Scheine schreiben.

Es ist eine aufregende Zeit, sicher. Aber nicht, weil es im Internet neue bunte Elite-Seiten voller Oberflächlichkeiten gibt, sondern weil die Menschen mehr und mehr gezwungen werden sich mit ihrer wirtschaftlichen Existenz und deren Veränderungen auseinanderzusetzen. 

Das Internet und die Möglichkeiten einer globalen Kommunikation helfen dabei. Wenn die Arbeit nicht mehr genug Lohn zum Leben in der Jugend und Erspartes nicht mehr genug Zinsen für das Leben im Alter bringen, werden mehr und mehr Menschen bald auch über neue Lebens- und Arbeitsmodelle nachdenken. Da finden wir dann die echten Visionäre.

Bis nächsten Freitag. Auf einen Cappuccino...
                                                                          Ihr Peter Jamin

Unser Autor ist Schriftsteller, Journalist und als Berater für Kommunikation seit Jahrzehnten immer wieder auch für ausgewählte Projekte von Unternehmen und Werbe- und PR-Agenturen tätig. Sein soziales Engagement gilt der Situation von Angehörigen vermisster Menschen, auf deren Situation der Publizist in Büchern, TV-Dokumentationen und Artikeln seit mehr 20 Jahren immer wieder aufmerksam macht.

(Peter Jamin)


 


 

Menschen
Leben
Elite
Gesellschaft
Schein
Internet-Blogger-Seite
Reisen
Wandel
Möglichkeiten
Jahrzehnte
Petzer Jamin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Menschen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: