Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Leben Live Glossen & Co.
Weitere Artikel
Die Jamin-Kolumne: Auf einen Cappuccino

Nachdenken über Immobilien als Altersvorsorge

Nicht für jeden ist der Kauf einer Immobilie als Altersvorsorge sinnvoll. Eigenheim oder Eigentumswohnung muss man sich im Alter auch leisten können – auf die Besitzer kommen nach drei oder vier Jahrzehnten schwer kalkulierbare Kosten zu.

Mein Jugendfreund Ralf hat schlechte Laune. Er pflügt den Löffeln durch seine Tasse Cappuccino und liest die Tageszeitung.

"Jetzt wird sie wieder zur Altersvorsorge empfohlen: die Immobilie", quetscht er zwischen den Zähnen hervor. "Dann müsse man sich im Alter keine Sorgen machen, könne Mietfrei wohnen."

Ralf hat das auch einmal geglaubt. Er besitzt vier Wohnungen, wollte von den Mieteinnahmen eigentlich im Alter leben. 

Seine Wohnungen sind in einer Kleinstadt am Niederrhein. Nicht in bester Lage. Nicht in bestem Zustand. Und das ist Ralfs Problem: "Was nie erzählt wird: Nach etwa 30 bis 40 Jahren muss in einem Haus einen Großteil erneuert werden. Das Dach. Dachrinnen. Elektrische Leitungen. Heizung. Wasserleitung. Abwasserleitungen. Möglicherweise sogar auf Teile der Kanalisation vor dem Haus. Immer geht irgendwas kaputt"

Ich weiß, wovon Ralf spricht. Ich hatte selbst eine Eigentumswohnung. Nach sieben Jahren ging die Heizungsanlage kaputt. Nach 14 Jahren mussten die Balkone saniert werden...

Ralf erlebt das gerade. 7000 Euro hat die neue Heizung gekostet. Jetzt müsste das Dach des Hauses neu gedeckt werden. Kosten: 20.000 Euro. Die Sparlösung, ein Austausch von ein paar hundert defekten Dachziegeln, kostet 7000 Euro.

Wenn die mietfreie Wohnung zum Sanierungsfall wird

Da wird aus der mietfreien Wohnung ein kostspieliger Sanierungsfall. Dazu kommen die ohnehin schon hohen Nebenkosten für Heizung, Strom, Wasser, Müll und die monatlichen Rücklagen für die kleinen Reparaturen, die in einem Haus immer fällig sind – undichtes Kellerfenster, feuchte Seitenwand, verstopfter Wasserabfluss...

Ralf bewertet die Empfehlung der Anlageberater, sich als Altersvorsorge eine Immobilie zuzulegen, mit Skepsis: "Wer heute ein Haus oder eine Eigentumswohnung baut oder kauft, sollte überlegen, ob er sich die Immobilie im Alter wirklich leisten kann." 

Das ist ein guter Tipp. Genauso wie der: Zur Miete zu wohnen macht auch Spaß. Ist stressfrei. Und die Kosten sind kalkulierbar.

Bis nächsten Freitag. Auf einen Cappuccino...
                                                                           Ihr Peter Jamin

Unser Autor ist Schriftsteller, Journalist und als Berater für Kommunikation seit Jahrzehnten immer wieder auch für ausgewählte Projekte von Unternehmen und Werbe- und PR-Agenturen tätig. Sein soziales Engagement gilt der Situation von Angehörigen vermisster Menschen, auf deren Situation der Publizist in Büchern, TV-Dokumentationen und Artikeln seit mehr 20 Jahren immer wieder aufmerksam macht.

(Peter Jamin)


 


 

Haus
Immobilie
Ralf
Altersvorsorge
Alter
Heizung
Wohnung
Eigentumswohnung
Peter Jamin
Eigentum

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Haus" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: