Sie sind hier: Startseite Düsseldorf Kolumnen Peter Jamin
Weitere Artikel
Die Jamin-Kolumne: Auf einen Cappuccino

Zuckerberg und Facebook – Die Freunde der Hassprediger

Auf Facebook tummeln sich viele Hassprediger religiöser wie politischer Art, denen das Social Media eigentlich keine Plattform bieten sollte. Doch die „Geldmaschine Facebook“ hat nach Meinung unseres Kolumnisten zu wenig Anstand und Moral, um gegen die Krebsgeschwüre der Kommunikation artgerecht vorzugehen.

Er nennt sich „Mark De“ und ist voller Hass. Auf seiner Facebook-Seite verrät er nicht, wer er ist – aber was er denkt: „MERKEL DU ELENDES STÜCK SCHEISSE ICH HASSE DICH UND DU BEKOMMST HOFFENTLICH BALD DAS WAS DU VERDIENST!!!!!!!!!“

Das Schreiben von Sätzen in Großbuchstaben und mit Ausrufzeichen war schon immer die Eigenart von Kleingeistern, die im Internet verzweifelt um Gehör bitten.

An anderer Stelle auf seiner Facebook-Seite schreibt „Mark De“: „Daher muss man sowas ausrotten! Es wird Zeit hier auszumisten! Bis zur Wahl ist es zu spät!“ Oder auch: „Merkel du gewissenloses Miststück, dafür wirst du noch büßen!“

Mit seinem Angriff auf die Bundeskanzlerin aber surft „Mark De“ nicht einsam durch das Internet - der Widerspruch ist vehement und nicht immer gesellschaftsfähig, etwa wenn „Niclas Baron“ kontert: „Mark De du widerliches Stück Hetzerscheisse, such dir einen Job du asozialer Huan.“

Andere Kommentatoren haben nicht nur scharfzüngige Gegenreden veröffentlicht, sondern offensichtlich bereits bei der Polizei Anzeige erstattet oder sich bei Facebook beschwert.

Doch die Verwalter der Social Media-Plattform schwächeln offensichtlich, wenn es darum geht, falsche „Freunde“ von der Kommunikation auszuschließen.

Facebook ist eben für seinen Vorstandsvorsitzenden Mark Zuckerberg und Friends eine echte Geldmaschine, die weder Moral noch Anstand kennt.
Ich habe „Mark De“ gemeldet und Facebook aufgefordert den Account zu löschen. Die schwache Antwort kam recht schnell und ist ein Beleg von Facebooks Inkompetenz und Widerwillen mit Usern wie „Mark De“ artgerecht umzugehen: „Danke, dass du uns über diese Tatsache informiert hast. Wir haben uns den Beitrag angesehen. Obwohl er gegen keinen unserer Gemeinschaftsstandards verstößt, war es richtig, uns zu informieren. Wir wissen, dass du ihn möglicherweise noch immer als anstößig oder geschmacklos empfindest. Deshalb möchten wir dir dabei helfen, in Zukunft weniger dieser Inhalte zu sehen. Über die Liste oben kannst du Mark De direkt blockieren, als FreundIn entfernen oder das Abonnement aufheben...“

Die Hassprediger werden sich über Facebooks „Gemeinschaftsstandards“ freuen. Zuckerberg und sein Facebook sind ihre Freunde.

Bleiben Sie fröhlich. Bis nächsten Freitag. Auf einen Cappuccino...
                                         Ihr Peter Jamin

Unser Autor arbeitet als Schriftsteller und Publizist sowie als Berater für Kommunikation seit Jahrzehnten immer wieder auch für ausgewählte Projekte. Sein soziales Engagement gilt der Situation von Angehörigen vermisster Menschen, auf deren Situation er in Büchern, TV-Dokumentationen und Artikeln seit mehr 20 Jahren aufmerksam macht. Mehr unter www.jamin.de

(Peter Jamin)


 


 

Mark De
Hassprediger
Anstand
Zuckerberg
Peter Jamin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Facebook" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: