Weitere Artikel
CoCall-System verspricht Kostensenkung

Die Telefonkonferenz wird zum Sparschwein

Ist der Markt reif für eine weitere Telefon-Flatrate? So könnte man das Produkt umschreiben, das die Düsseldorfer CoCall GmbH für sparbewusste mittelständische Firmen und Großunternehmen entwickelt hat. Das CoCall-System macht Telefonkonferenzen bezahlbar. Dabei ist die Leistungsfähigkeit so hoch - theoretisch könnte eine ganze Kleinstadt miteinander telefonieren.

"Spätestens seit der Finanzkrise, aber auch wegen des gestiegenen Umweltbewusstseins steigt der Bedarf nach Konferenzsystemen, die viele Teilnehmer ortsunabhängig und günstig an einen Tisch bringen", erklärt Geschäftsführer Pascal Tilly. Kompagnon Andreas Junklewitz fügt hinzu: "Immer mehr Firmen kürzen Reisebudgets, Flugreisen und Autofahrten sind nicht mehr so gern gesehen - ganz abgesehen von der Zeiteinsparung."

Zur spürbaren Kostenreduzierung bietet CoCall eine Art Teilnehmer-Flatrate: Interessierte Unternehmen laden ihre Konferenzteilnehmer in einen telefonischen "Konferenzraum" ein, dessen Nutzung einmalig 16 Cent pro Minute kostet - jedoch nur für das einladende Unternehmen. Unschlagbar günstig ist die Nutzung für alle Teilnehmer, denn sie wählen sich in das CoCall-System über eine Ortsnetz-Rufnummer ein - entweder zur normalen Festnetzverbindungsgebühr oder, falls die Teilnehmer einen Festnetz-Flatrate-Tarif nutzen, sogar ganz kostenlos.

Ab zehn Teilnehmern fast 90 Prozent weniger Kosten

Bis zu 40 Gäste nimmt der Basis-Konferenzraum von auf, wobei die gesamten Kosteneinsparungen schon bei nur zehn Teilnehmern gegenüber herkömmlichen Systemen laut CoCall bei fast 90 Prozent liegen. "Wie viele Teilnehmer sich in die Konferenz einwählen, spielt für die Konferenzkosten keine Rolle. Es gibt keine Grundgebühr und keine Mindestnutzung, sondern ein völlig transparentes Tarifmodell", verspricht Pascal Tilly. Selbst tausende Anrufe seihen problemlos gleichzeitig zu bedienen.

Günstig auch in den Handy-Netzen

Ein weiterer Vorteil kommt Konferenzteilnehmern zugute, die sich von unterwegs einwählen: Da es keine teuren 0180er-Nummern und keine versteckten Kosten gibt, sind CoCall-Konferenzen auch aus Handynetzen günstig erreichbar bzw. über Mobilfunk-Flatrates ebenfalls kostenlos.

Verbände machen ihre Mitglieder glückselig

Großkunden schwören bereits auf CoCall: Zu den gewonnenen Kunden zählen Mobilfunknetzbetreiber, Produktionsfirmen, Behörden wie auch Verbände aus den Bereichen Pharma oder Fernsehen. "Ohnehin ist unser Tarifmodell gut auf Verbände ausgerichtet", erklärt Junklewitz. "Denn nur der Verband stellt und zahlt den Konferenzraum, und alle Mitglieder sind glücklich, sich günstig oder kostenlos einwählen zu können - so machen Telefonkonferenzen Spaß."

(Redaktion)


 


 

CoCall
Telefonkonferenz
FlatRate
Konferenzsysteme

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "CoCall" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: